Wege, Straßen und Gebäude. Raum als bewegte Konstruktion

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://hdl.handle.net/10900/69450
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-694509
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-10864
Dokumentart: Aufsatz
Date: 2016
Source: reflex ; 6,2016 ; 5
Language: German
Faculty: 5 Philosophische Fakultät
5 Philosophische Fakultät
Department: Kunstgeschichte
DDC Classifikation: 700 - The arts; fine and decorative arts
720 - Architecture
Keywords: Film , Le Corbusier , Bewegung , Architekturtheorie , Gropius, Walter
Other Keywords: Raumkonzept
movement
conception of space
architectural theory
ISBN: 1868-7199
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Im frühen 20. Jahrhundert werden im Film durch die Bewegung der Kamera Raumkonzepte manifest, welche auch die Architektur inspirieren: Anstelle eines aktiven Betrachters wird Raum als bewegte Konstruktion aus motorischen, optischen und haptischen Empfindungen heraus als nahezu filmische Sequenz entworfen. Auf diese Weise kann Raum entlang von Wegen und Verkehrsstraßen als fließend und dynamisch erlebt werden.

This item appears in the following Collection(s)