Molecular epidemiology of hepatitis delta virus and host genetic factors in the progression of HBV related liver diseases in patients with HBV and HDV coinfections

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/97240
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-972402
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-38623
Dokumentart: Dissertation
Date: 2021-11-29
Language: English
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Medizin
Advisor: Velavan, Thirumalaisamy P. (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2019-11-27
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Hepatitis B virus , Hepatitis D virus
Other Keywords: genetische Faktoren
NTCP S267F
SMYD3
Host genetic factors
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

 
Dissertation ist gesperrt bis 29.11.2021!
 
Trotz des bereits bestehenden, wirksamen Hepatitis-B-Impfprogramms, ist HBV in vielen Ländern, einschließlich Vietnam, weit verbreitet. Die HBV Belastung wird weiter verschärft durch das Hepatitis-Delta-Virus (HDV), ein Satellitenvirus, das zusammen mit Hepatitis B auftritt. Diese Koinfektionen mit HDV/HBV stellen eine globale Gesundheitsbelastung dar und gehen mit einem höheren Risiko für Leberzirrhose und Leberkrebs einher. In Vietnam liegt die Prävalenz der HBV-Infektion bei über 10%, was auf eine hohe Prävalenz der HDV-Infektion bei HBsAg-positiven Patienten hinweist. Darüber hinaus wurde gezeigt, dass die Wirts- und Virusfaktoren mit dem klinischen Ausgang von HDV/HBV und dem Verlauf von HBV-Lebererkrankungen zusammenhängen. In diesem Kontext untersuchte diese Dissertation in einer umfangreichen vietnamesischen HBV-Patienten-Kohorte: (i) die aktuelle epidemiologische Situation und die klinische Bedeutung der Verbreitung von HDV-Genotypen in der vietnamesischen Bevölkerung; (ii) den HBV-Eintrittsrezeptor, das Natriumtaurocholat-co-transportierende Polypeptid (NTCP), und deren genetische Assoziation mit dem klinischen Ergebnis von HBV / HDV; (iii) die Assoziation des SET and MYND domain-containing protein 3 (SMYD3)-Gens mit HBV-verwandten Lebererkrankungen, insbesondere dem Hepatozellulären Karzinom. Diese Dissertation dokumentiert 13% HDV-RNA-Positivität in HBV-infizierten Patienten und dass HDV-RNA-Positivität in Zusammenhang mit Leberzirrhose bei HDV/HBV-koinfizierten Patienten steht, wobei in Vietnam HDV-1 der vorherrschende Genotyp ist. Die S267F Variante von NTCP, weist Schutzwirkungen gegen HBV- und HDV-Infektionen auf und assoziierte mit einer geringeren Anfälligkeit für HBV- und HDV-Infektionen, sowie einem verringerten Auftreten von Leberzirrhose und Leberkrebs verbunden. Schließlich legen die Untersuchungen zu SMYD3 nahe, dass der SMYD3-Genotyp VNTR 3/3 das Risiko für ein hepatozelluläres Karzinom, durch gesteigerte der SMYD3-Spiegel, zu steigern scheint. Die Ergebnisse legen weiterhin nahe, dass die Hochregulierung der SMYD3-mRNA-Expression in Tumorgeweben, mit dem Auftreten eines hepatozellulären Karzinoms korreliert. Zusammengefasst bestätigen diese Ergebnisse eine anhaltend hohe Prävalenz der HDV-Infektion bei Hepatitis B-Patienten in Vietnam und liefern Erkenntnisse über ein besseres Verständnis der genetischen Faktoren des Wirts, die das klinische Ergebnis von HBV / HDV beeinflussen.
 

This item appears in the following Collection(s)