Herstellung und Charakterisierung von Oleogelen auf der Basis von Triterpentrockenextrakt aus Birkenkork

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/91322
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-913220
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-32703
Dokumentart: Dissertation
Date: 2021-08-01
Language: German
Faculty: 7 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Department: Pharmazie
Advisor: Rolf, Daniels (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2019-07-05
DDC Classifikation: 500 - Natural sciences and mathematics
Keywords: Birke <Furtwangen> , Gel , Lipophile Creme , Gelieren ,
Other Keywords: Oleogel
Triterpenextrakt
Pickeringemulsion
gelation
pickering emulsion
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

 
Dissertation ist gesperrt bis 01.08.2021.
 
Ziel dieser Arbeit war es, die Gelbildung sowie die Stabilisierung der Cremes durch einen Triterpentrockenextrakt aus Birkenkork basierend auf vorangegangenen Arbeiten weiter systematisch zu charakterisieren. Zusätzlich sollte in einem zweiten Schritt die Gelbildung durch Zusatzstoffe optimiert werden. Im ersten Teil der Arbeit konnten erfolgreich kritische Parameter, sowohl des Extrakts als auch des Dispersionsmittels, für die Gelbildung erkannt werden. Durch den Vergleich von vier Extrakten mit unterschiedlichen Eigenschaften konnte gezeigt werden, dass die Morphologie der Partikel eine untergeordnete Rolle spielt. Während die Oberflächenstruktur, die spezifische Oberfläche, das Porenvolumen und die Porenoberfläche unbedeutend sind, spielt die Partikelgröße der Extrakte im Oleogel eine wesentliche Rolle. Sowohl die Herstellungs- als auch Lagertemperatur beeinflussen die Gelbildung. Die Lagertemperatur hat dabei einen größeren Einfluss. Je größer die Lagertemperatur ist, desto höher ist auch die Gelstärke. Der Mechanismus der Gelbildung konnte durch das Hinzufügen von Additiven besser verstanden werden. Durch den Vergleich mit Oleogelen aus Kieselsäure konnte eine Aufsplittung verschiedener Einflussfaktoren während der Gelierung erreicht werden, sodass der Gelbildungsmechanismus differenzierter bewertet werden kann. Dabei hat sich die Löslichkeit des TE im Öl als wichtiger Parameter herausgestellt.
 

This item appears in the following Collection(s)