Veränderung der Kontrollfähigkeit bei adulten Patienten mit einer ADHS im Verlauf einer Neurofeedbacktherapie durch Messung und Visualisierung der Hirnoxygenierung mittels Nahinfrarotspektroskopie

DSpace Repository

Show simple item record

dc.contributor.advisor Fallgatter, Andreas J. (Prof. Dr.)
dc.contributor.author Daur, Wolfgang Alexander
dc.date.accessioned 2017-11-13T06:27:53Z
dc.date.available 2017-11-13T06:27:53Z
dc.date.issued 2017-11-13
dc.identifier.other 495256013 de_DE
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/10900/78397
dc.identifier.uri http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-783975 de_DE
dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.15496/publikation-19795
dc.description.abstract Hintergrund: Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist eine Erkrankung, welche in der Kindheit beginnt und häufig bis in das Erwachsenenalter fortbesteht. Die Erkrankung kann insbesondere auch durch die Ausbildung zahlreicher Komorbiditäten zu einer schweren Beeinträchtigung der Gesundheit und des sozialen Lebens von Betroffenen führen. Eine noch junge Behandlungsoption der ADHS ist die Anwendung eines Neurofeedbacktrainings. Diese Methode wird im Kinder- und Jugendbereich bereits erfolgreich mittels EEG angewandt. Bisher noch wenig erforscht ist die Anwendung eines Neurofeedbacks mittels Nahinfrarotspektroskopie. Ziele: In der vorliegenden Arbeit wurde untersucht, ob eine Behandlung mittels Neurofeedback mit Nahinfrarotspektroskopie bei erwachsenen ADHS-Patienten zu messbaren Veränderungen der Hirnoxygenierung führt und mit einem Rückgang der ADHS-Symptomatik bei den Betroffenen einhergeht. Methoden: Die Patienten erhielten insgesamt 30 Anwendungen einer Neurofeedbacktherapie mittels Nahinfrarotspektroskopie. Im Rahmen der Therapie sollten die Patienten lernen, die Oxygenierung des präfrontalen Cortex willentlich zu beeinflussen. Ergebnisse: Die Patienten konnten die Oxygenierung des präfrontalen Cortex numerisch in die gewünschte Richtung beeinflussen. Dabei blieben die Ergebnisse jedoch unterhalb des Signifikanzniveaus von 5%. Signifikant verbesserten sich hingegen die Gesamt-Symptomatik der ADHS sowie alle Kernsymptome (Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität). Fazit: Die Durchführung eines Neurofeedbacks mittels Nahinfrarotspektroskopie bei erwachsenen ADHS-Patienten geht mit einer Verbesserung der Symptomatik einher und führt möglicherweise zu einer Veränderung der Hirnoxygenierung im präfrontalen Cortex. Sie könnte damit in der Zukunft zu einer Behandlungsalternative zur medikamentösen Behandlung und zu einer Alternative zum Neurofeedback mittels EEG entwickelt werden. de_DE
dc.description.abstract Background: Attention deficit hyperactivity disorder (ADHD) is a neuropsychiatric/psychiatric disorder beginning in childhood. The disease often persists into adulthood and massively affects the health and social life of patients particularly due to the formation of numerous comorbidities. An emergent treatment option of ADHD is neurofeedbacktraining. This method is already being successfully applied in the child- and youth sector employing EEG. An underexplored treatment option is the application of neurofeedback based on near infrared spectroscopy (NIRS). Objectives: The present study examined whether a treatment using neurofeedback with NIRS in adult ADHD patients leads to measurable changes of brain oxygenation and whether it is associated with a decline of the patients ADHD symptoms. Methods: The patients received a total of 30 applications of neurofeedback therapy employing NIRS. Over the course of the therapy it was attempted to affect the oxygenation of the prefrontal cortex intentionally. Results: The patients showed a tendency to be able to intentionally influence numerically the oxygenation of the prefrontal cortex in the desired direction. Yet, the result remained below the significance level of 5%. However, ADHD symptoms changed significantly. We also detected a significant improvement regarding the main symptoms inattention, hyperactivity and impulsivity. Conclusion: The implementation of neurofeedback employing near infrared spectroscopy in adult ADHD patients is associated with an improvement of symptoms and potentially leads to a change of brain oxygenation in the prefrontal cortex. Therefore the method offers an alternative way of treatment to the pharmacological treatment and EEG neurofeedback. en
dc.language.iso de de_DE
dc.publisher Universität Tübingen de_DE
dc.rights ubt-podok de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=de de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=en en
dc.subject.classification Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom , Neurofeedback , NIR , Oxygenierung de_DE
dc.subject.ddc 610 de_DE
dc.subject.other Nahinfrarotspektroskopie de_DE
dc.subject.other Neurofeedbacktraining de_DE
dc.subject.other brain oxygenation en
dc.subject.other adulte ADHS de_DE
dc.subject.other near-infrared spectroscopy en
dc.subject.other fNIRS de_DE
dc.subject.other adult ADHD en
dc.subject.other Hirnoxygenierung de_DE
dc.title Veränderung der Kontrollfähigkeit bei adulten Patienten mit einer ADHS im Verlauf einer Neurofeedbacktherapie durch Messung und Visualisierung der Hirnoxygenierung mittels Nahinfrarotspektroskopie de_DE
dc.type Dissertation de_DE
dcterms.dateAccepted 2017-10-17
utue.publikation.fachbereich Medizin de_DE
utue.publikation.fakultaet 4 Medizinische Fakultät de_DE

Dateien:

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record