Einfacher Doppeltracer- Gasauswaschtest bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung

DSpace Repository

Show simple item record

dc.contributor.advisor Kohlhäufl, Martin J. (Prof. Dr.)
dc.contributor.author Engel, Jennifer
dc.date.accessioned 2017-08-31T07:22:54Z
dc.date.available 2017-08-31T07:22:54Z
dc.date.issued 2017
dc.identifier.other 492986738 de_DE
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/10900/77654
dc.identifier.uri http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-776545 de_DE
dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.15496/publikation-19055
dc.description.abstract Der Nachweis von pathologischen Vorgängen in den kleinen Atemwegen ist eine Herausforderung. Gasauswaschtestverfahren messen die Verteilung der Ventilation und sind ein potentiell praxistauglicher nichtinvasiver Test zur Diagnostik von Erkrankungen der kleinen Atemwege. Wir beabsichtigen mit dem neuen Doppeltracer-Gasauswaschtest weitere Erkenntnisse über die Beteiligung der kleinen Atemwege und die klinische Einsatzfähigkeit bei der leicht- bis mittelgradigen COPD zu erbringen. Dies ist nun die erste Studie, die sich mit der Analyse der Variabilität und Langzeitreproduzierbarkeit von einfach zu erhebenden Messgrößen der Ventilationsinhomogenität bei Erwachsenen beschäftigt. Wir untersuchten in unserer Studie die Praktikabilität verschiedener Gasauswaschtest bei COPD und untersuchten dafür 20 Patienten mit stabiler leicht- bis mittelgradiger COPD (GOLD I - III). Zusätzlich erfolgten der Vergleich mit 40 gesunden Probanden und die Durchführung der Lungenfunktion mittels Spirometrie, Bodyplethysmographie und bei den COPD Probanden zusätzlich der Vergleich mit der DLCO. Im Rahmen der Studie wurde der 2011 von Singer et al. (73) neu beschriebene DTG-SBW durchgeführt, dabei erfolgt ein Ruheatemzug mit zwei inerten Gasen. Die Messung des DTG-SBW erfolgte mit einem kommerziell erhältlichen Gerät, die Auswertung mit einer individuellen Software. Als erste Studie beschäftigten wir uns mit der Ermittlung des LCI bei den COPD Probanden, dieser lag mit 12,23 (Mittelwert) signifikant höher als bei den gesunden Probanden (6,94 Mittelwert). Unsere Testergebnisse zeigen, dass der DTG-SBW einen leicht durchführbaren und reproduzierbaren Test, auch für Probanden mit COPD, darstellt. Der Test ist einfach und mit einer Erfolgsrate von über 95 % durchführbar. Die Reproduzierbarkeit des DTG-SBW ist gut bei gesunden und bei COPD Probanden (Intra- und Inter-Visit ICC > 0,8). Der Hauptparameter SIIIDTG konnte als möglicher Marker für azinäre Ventilationsinhomogenitäten identifiziert werden. Es zeigte sich dabei eine Assoziation zur DLCO, wahrscheinlich beruhend auf den azinären Defekt beim fortschreitenden Emphysem. Der DTG-SBW ist ein sensitiver und patientenfreundlicher Test und kann in der Zukunft vielleicht als alternativer Test zur Früherkennung des Lungenemphysems genutzt werden. de_DE
dc.language.iso de de_DE
dc.publisher Universität Tübingen de_DE
dc.rights ubt-podok de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=de de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=en en
dc.subject.classification Lunge de_DE
dc.subject.ddc 610 de_DE
dc.subject.other Doppeltracer de_DE
dc.subject.other Gasauswaschtest de_DE
dc.subject.other kleine Atemwege de_DE
dc.title Einfacher Doppeltracer- Gasauswaschtest bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung de_DE
dc.type Dissertation de_DE
dcterms.dateAccepted 2017-07-22
utue.publikation.fachbereich Medizin de_DE
utue.publikation.fakultaet 4 Medizinische Fakultät de_DE

Dateien:

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record