International Winterschool "Digital Musicology – Digitalisierung in der Musikwissenschaft": Gesammelte Beiträge , hg. v. Stefan Morent

DSpace Repository

International Winterschool "Digital Musicology – Digitalisierung in der Musikwissenschaft": Gesammelte Beiträge , hg. v. Stefan Morent

 

International Winterschool Digital Musicology – Digitalisierung in der Musikwissenschaft

Musikwissenschaftliches Institut, Universität Tübingen 18.–19. November 2016

Leitung und Konzeption: Prof. Dr. Stefan Morent und Prof. Dr. Thomas Schipperges in Verbindung mit Prof. Dr. Rainer Bayreuther, Präsident der Gesellschaft für Musikgeschichte in Baden-Württemberg e.V., und Dr. Matthias Lang, eScience-Center Universität Tübingen Gefördert durch die DFG im Rahmen der Exzellenzinitiative der Universität Tübingen (Zukunftskonzept ZUK 63)

Die Winterschool setzte sich zum Ziel, die Veränderungen des Faches Musikwissenschaft unter dem Einfluss der Digital Humanities und der Digitalisierung in einem allgemeineren Sinn zu thematisieren und zu diskutieren.

Sie nahm sich dabei bewusst eines Prozesses an, der gerade erst im Werden begriffen ist und dessen zukünftige Entwicklung heute teilweise erst eher erahnt als sicher bestimmt werden kann, dessen Auswirkungen auf die Musikwissenschaft aber bereits greifbar und unbestreitbar sind. Da diese Veränderungen vor allem die zukünftige Generation von Studierenden und NachwuchswissenschaftlerInnen betreffen werden, sollte im dafür besonders geeigneten offenen Format einer „Winterschool“ im Austausch zwischen Impuls gebenden Referaten von Fachwissenschaftlern und der Diskussion mit Studierenden und NachwuchswissenschaftlerInnen unter anderem folgenden Fragestellungen nach gegangen werden:

  • Wie verändern die Methoden der Digital Humanities das Fach Musikwissenschaft in seinen eigenen Methoden und Inhalten
  • Wie verändern sich unter dem Einfluss des Digitalen die Gegenstände der Musikwissenschaft? Welche Gegenstände sind überhaupt nur digital erschließbar? Neben die traditionellen Medien von Handschriften und Drucken treten nun auch genuin digitale Medien. Erkennbar sind hier bereits etwa Soundspaces, Netzmusik und digitale bzw. algorithmisch generierte Klangkunst
  • Wie verändert sich die Musikgeschichte und Musikgeschichtsschreibung im Zeichen der digitalen Ära? Welche traditionellen Konzepte müssen hier verändert bzw. angepasst werden?
  • Wie verändern sich Lern- und Lehrmethoden des Faches Musikwissenschaft unter Einfluss digitaler Methoden und von Digitalisierung?
  • Welche neue beruflichen Perspektiven ergeben sich für die Musikwissenschaft im digitalen Zeitalter?

Eingeladen waren alle Interessenten an dieser Thematik, insbesondere Studierende und Nachwuchswissenschaftler.

Gefördert wurde auch die Teilnahme von externen Doktoranden, deren Beiträge als digitale Präsentationen vorgestellt und diskutiert wurden.

Auf diesem Portal werden nun die Beiträge der Winterschool sukzessive online veröffentlicht.

Kongress

Rundfunkbeiträge I

Rundfunkbeiträge II

Tagungsberichte