Untersuchungen zur Funktionalität humaner NK Zellen nach adoptivem Transfer in murine Xenotransplantationsmodelle

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/72347
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-723476
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-13758
Dokumentart: PhDThesis
Date: 2016
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
4 Medizinische Fakultät
Department: Medizin
Advisor: Handgretinger, Rupert (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2016-08-08
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Natürliche Killerzelle
Other Keywords: Mausmodell
NK Zelle
Interleukin 15
NSG Maus
NRG Maus
Adoptiver Transfer
License: http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=de http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=en
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

In früheren Studien konnten in NSG Mäusen nach Transplantation von humanen hämatopoetischen Stammzellen unter alleiniger Supplementation mit IL7 nur funktionell anerge NK Zellen generiert werden. Um derartige murine Xenotransplantationsmodelle für die Erforschung NK Zell-vermittelter Tumoreffekte zu optimieren, wurden in dieser Dissertation humane NK Zellen nach adoptivem Transfer in verschiedenartige murine Modelle untersucht und charakterisiert, welchen Einfluss die zusätzliche Supplementaion des Zytokin IL15 oder die Präsenz eines humanen MHC-Moleküls durch die Expression eines zusätzlichen humanen MHC-B27-Transgens in der Maus auf den Phänotyp und die Funktionalität von NK Zellen haben.

This item appears in the following Collection(s)