Der Neckar

Author: Fotiadis, Panagiotis; Hofmann, Lisa; Buschbeck, Emilia; Klebanova, Maria; Wassmer, Maria; Müller, Leonie; Jahn, Ann-Katrin; Schorsten, Patrick; Chaiko, Vitaly; Reitler, Maren; Thiemann, Birgit; Messmer, Sarah; Galiard, Robert; Holzer, Lea
Speaker: Fotiadis, Panagiotis
Presenter: Fotiadis, Panagiotis
Redaktion: Hägele, Ulrich
Technik: Schaller, Fabian
Air Date: 2016-02-17
Length: 01:00:00
Programmplatz: Microeuropa
Keywords: 83
Archiv-Nr.: 83
Theme: 01 Wir beginnen dort, wo der Neckar entspringt: Im beschaulichen Schwenningen. Ein Beitrag von Lisa Hofmann. 02 In Tübingen will man ein Stück des Neckars auf der Höhe des Freibads renaturieren. Was damit gemeint ist, das hat Emilia Buschbeck für uns herausgefunden. 03 Für viele Menschen, die wir getroffen haben, ist der Neckar eine Heimat. Andere Menschen haben in den letzten Monaten ihre Heimat verloren wollen nun hier am Neckar eine neue finden. Besonders problematisch und desorientierend ist die Flucht für Kinder und Jugendliche, denn diese bedeutet eine Entwurzelung und die Herausforderung eine neue Kultur und Sprache innerhalb von kürzester Zeit zu lernen. Hilfe kommt hier von den Freiwilligen, die in Tübingen am Neckar eine Gruppe eigens für die Kinderbetreuung gegründet haben. Maria Klebanova hat die Freiwilligen besucht und mit ihnen über die aktuelle Lage gesprochen. 04 Auf eine andere Art und Weise etwas zu bewegen, das versucht auch der Student in unserem Nächsten Beitrag. Nämlich seinen Stocherkahn mit der sogenannten Stocherstange. Was Christian nach seinen Vorlesungen auf den Neckar treibt, das weiß Marlene Wassmer. 05 Im Sommer gibt es einige Mutige, die sich im Neckar eine kühle Erfrischung gönnen. Es gibt aber auch noch verrücktere Sachen: Martin Tschepe zum Beispiel hat den Neckar von der Quelle bis zur Mündung durchschwommen. Ein Beitrag von Leonie Müller. 06 Wie steht um die Sauberkeit des Neckars wirklich – hat er nun Badequalität? Über diese Frage hat sich Ann-Kathrin Jahn ihre Gedanken gemacht. 07 Sonne gut, alles gut: das denken sich die Chefs von Heckler und Koch wohl nicht mehr, seitdem sie immer mehr in die öffentliche Kritik geraten sind: Mit angeblichen Waffenlieferungen in Krisengebiete hat sich das Unternehmen aus Oberndorf am Neckar keinen guten Namen gemacht, auch wenn es, wie viele sagen, ursprünglich den Wohlstand einer ganzen Neckarregion gesichert haben soll. Patrick Schorsten hat sich einmal umgehört, wie die Menschen auf der Straße zu dem Waffenhersteller aus Oberndorf am Neckar stehen. 08 Die Einstellung der von uns befragten Menschen ist gegenüber Waffenexporten sehr negativ. In Tübingen gibt es einige Organisationen, die den Waffenexporten den Kampf ansagen wollen. Holger Rothbauer ist Rechtsanwalt und Vorstand der Tübinger Organisation „Ohne Rüstung Leben“. Micro-Europa-Reporter Vitaly Chaiko hat ihn besucht. 09 Waffenexporte egal wohin sind immer ein Spiel mit dem Feuer. Ein Kommentar von Patrick Schorsten. 10 Der Neckar ist nicht nur der Ort von Industrie und Erholung, er kann auch sinnvoll als Energiequelle genutzt werden. Panagiotis Fotiadis hat in Tübingen das Wasserkraftwerk in der Brückenstraße besucht. Es liegt etwa 500 Meter unterhalb der Neckarbrücke und stammt aus dem Jahr 1911. 11 Von Postkartenmotiven tauchen wir ein in eine ganz andere Welt des Neckars. – In die Literatur und somit in einen Ort mit unbegrenzten Möglichkeiten. Ein Beitrag von Maren Reitler. 12 Kein geringerer als der Literaturnobelpreisträger Hermann Hesse hatte seine frühe Wirkungsstätte in Tübingen – er absolvierte von 1895 bis 1898 in der Buchhandlung Heckenhauer am Holzmarkt eine Lehre als Buchhändler und arbeitete anschließend noch ein Jahr im Geschäft. Er sagte von sich selbst, seine Zeit am Neckar sei sehr prägend für ihn gewesen. Das Hesse-Kabinett am Tübinger Holzmarkt erinnert an den Schriftsteller und seinen ersten Arbeitsplatz. Birgit Thiemann hat es für uns besucht. 13 Der Fluss scheint eine enorme Quelle der Literatur zu sein. Direkt am Ufer des Neckars unterhalb der Tübinger Neckarfront befindet sich der Hölderlinturm – heute ein Museum der Stadt. Hier lebte der berühmte Dichter Friedrich Hölderlin zwischen 1807 und 1843 krank und vereinsamt. Ein Beitrag von Sarah Messmer. 14 Die Stadt Rottenburg ist mit Tübingen über die B28 verbunden. Parallel zum Neckar soll in den kommenden Jahren eine neue Trasse für die Bundesstraße entstehen. Ein vor allem ökologisch umstrittenes Bauprojekt, über das sich Lea Holzer informiert hat. 15 Zum Abschluss unserer Sendung über den Neckar ein Beitrag über das fast schon legendäre Entenrennen. Es findet jeden Herbst statt und beendet die Neckarsaison. Laura Almanza berichtet.
Classification: Europa
Kultur
Kunst
Literatur
Tübingen
Umwelt
Recording Date: 2016-02-04
Form: Live-Aufzeichnung, geschnitten
Tracks: 01 Philip Glass – Metamorphosis One (2006) 02 Walking the Dog – The Who (1965)
URI: http://hdl.handle.net/10900/68402
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-9821
Show full item record

Files in this item

This item appears in the following Collection(s)