Der Zusammenhang zwischen der Herzfrequenzvariabilität und der Alzheimer-Demenz

DSpace Repository

Show simple item record

dc.contributor.advisor Fallgatter, Andreas (Prof. Dr.)
dc.contributor.author Fischer, Maria
dc.date.accessioned 2015-02-23T07:56:12Z
dc.date.available 2015-02-23T07:56:12Z
dc.date.issued 2015
dc.identifier.other 426597540 de_DE
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/10900/59744
dc.identifier.uri http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-597449 de_DE
dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.15496/publikation-1168
dc.description.abstract Die Herzfrequenzvariabilität ist eine nicht-invasive, einfache sowie schnelle Methode bei der Untersuchung des autonomen Nervensystems. Die HRV als Nachweis einer kognitiven Beeinträchtigung stellt die Grundüberlegung zur Entstehung dieser Arbeit dar. Derzeit muss die Diagnosestellung Alzheimer-Demenz anhand eines Ausschlussverfahrens erfolgen, welches differentialdiagnostisch andere primäre und sekundäre Demenzursachen ausschließt. Der Einsatzbereich der Herzfrequenzvariabilität zur Verbesserung der Alzheimer-Diagnostik wurde in der vorliegenden retrospektiven Studie an 134 Patientendaten untersucht. de_DE
dc.language.iso de de_DE
dc.publisher Universität Tübingen de_DE
dc.rights ubt-podno de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_ohne_pod.php?la=de de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_ohne_pod.php?la=en en
dc.subject.classification Herzfrequenzvariabilität , Alzheimer-Krankheit de_DE
dc.subject.ddc 610 de_DE
dc.title Der Zusammenhang zwischen der Herzfrequenzvariabilität und der Alzheimer-Demenz de_DE
dc.type Dissertation de_DE
dcterms.dateAccepted 2015-01-13
utue.publikation.fachbereich Medizin de_DE
utue.publikation.fakultaet 4 Medizinische Fakultät de_DE

Dateien:

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record