Das Migrationspotenzial der EU-Osterweiterung und dessen Folgen für den deutschen Arbeitsmarkt

DSpace Repository

Show simple item record

dc.contributor.author Herzog, Judith de_DE
dc.date.accessioned 2004-03-01 de_DE
dc.date.accessioned 2014-03-18T10:01:51Z
dc.date.available 2004-03-01 de_DE
dc.date.available 2014-03-18T10:01:51Z
dc.date.issued 2003 de_DE
dc.identifier.other 110518764 de_DE
dc.identifier.uri http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-11218 de_DE
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/10900/47295
dc.description.abstract Der Arbeitsmarkt zählt zu den großen Herausforderungen der Zeit – nicht erst seit der letzten Bundestagswahl. Gleichzeit mit dem Anwachsen der Probleme ist das Interessen an Lösungen aus dem Ausland gewachsen. Aber nicht nur als Ideenlieferanten, sondern auch ökonomisch wirken sich die Kräfte jenseits unserer Volkswirtschaft aus. Zunehmende Globalisierung ist eine Dimension dieses mächtigen Prozesses und vieles spricht dafür, dass aus der Erweiterung und verstärkten Integration der Europäische Union ein ähnlicher Schub resultiert. Die politischen und ökonomischen Systeme sind offener geworden und dies erzeugt vielfach Verunsicherung. Dies gilt nicht zuletzt für das hier behandelte Thema der Migration aus den osteuropäischen Ländern. Welche Ströme an Arbeitskräften nach Deutschland sind künftig zu erwarten? Bei welchen theoretischen Annahmen bzw. Randbedingungen? Mit welchen Methoden werden die Szenarien entwickelt? Diese Fragen verfolgt Judith Herzog in diesem WIP. Sie rekonstruiert und vergleicht dazu die wichtigsten Studien, die sich mit dem Migrationspotenzial beschäftigen und liefert damit einen systematischen Überblick der wissenschaftlichen Debatte. Als politisch relevantes Ergebnis sieht sie eine erheblich geringeren Druck auf den deutschen Arbeitsmarkt als in der öffentlichen Debatte vielfach befürchtet wird, ja sie gewinnt einer stärkeren Zuwanderung durchaus positive Seiten ab. [Text des Vorworts von Prof. Josef Schmid] de_DE
dc.description.abstract The job market ranks among the great challenges of the time - not only since the last election to the German Bundestag. At the same time with the increasing of problems the interests in solutions from foreign countries are grown. The forces beyond the German national economy are acting not only as idea suppliers, also as economic effects. The increasing globalization is one dimension of this powerful process and much speaks for the fact that from the enlagement and strengthened integration of the European Union a similar thrust resulted. The political and economic systems became open and this produced often disconcertion. This applies not least to the topic of the migration from the Eastern European countries, treated here. Which quantity of workers are migrating to Germany can be expected in the future? With which theoretical acceptance and/or boundary conditions? With which methods are the scenarios developed? Judith Herzog pursues these questions in reconstructing and comparing the most important studies concerning the migration potential and gives a systematic overview of the scientific debate. As politically relevant result she states a substantially lower pressure on the German job market than often feared in the public debate, so she gains quite positive aspects from a stronger job migration. [text of the preface of professor Josef Schmid] en
dc.language.iso de_DE de_DE
dc.publisher Universität Tübingen de_DE
dc.rights ubt-podok de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=de de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=en en
dc.subject.classification Arbeitsmarktpolitik , Migration , Deutschland , Arbeitsmarkt , Europäische Union de_DE
dc.subject.ddc 320 de_DE
dc.subject.other Arbeitsmigration , Zuwanderung , Literaturstudie , Erweiterung EU de_DE
dc.subject.other Germany , EU , European Union , migration , job market en
dc.title Das Migrationspotenzial der EU-Osterweiterung und dessen Folgen für den deutschen Arbeitsmarkt de_DE
dc.title The potential of migration of eastern enlargenment of the EU and the consequences for the german labor market en
dc.type ResearchPaper de_DE
dc.date.updated 2004-03-01 de_DE
utue.publikation.fachbereich Sonstige - Sozial- und Verhaltenswissenschaften de_DE
utue.publikation.fakultaet 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät de_DE
dcterms.DCMIType Text de_DE
utue.publikation.typ workingPaper de_DE
utue.opus.id 1121 de_DE
utue.opus.portal WIP de_DE
utue.opus.portalzaehlung 21.00000 de_DE
utue.publikation.source WIP Occasional Papers : Wirtschaft und Politik ; 21 de_DE
utue.publikation.reihenname WIP Occasional Papers en
utue.publikation.zsausgabe 21, 2003
utue.publikation.erstkatid 2919874-4

Dateien:

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record