Mittelalterliche Keramikfunde aus den Grabungen 1958-1962

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-39845
http://hdl.handle.net/10900/46403
Dokumentart: (wissenschaftlicher) Artikel
Date: 1981
Language: German
Faculty: 5 Philosophische Fakultät
Department: Ur- und Frühgeschichte
DDC Classifikation: 930 - History of ancient world to ca. 499
Keywords: Mittelalter , Keramik , Ausgrabung
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Eine kleine Gruppe von Keramik aus dem Fundbestand von Arbon kann dem Mittelalter zugeordnet werden. Die zugehörigen Scherben wurden in Gemengelage mit spätrömischem Material geborgen; eine unmittelbare Zuordnung zu Befunden aus dem entsprechenden Zeitraum ist also nicht möglich (200). Obwohl es sich um einen wenig umfangreichen Fundbestand handelt, gewinnt er für die Keramikforschung erhebliche Bedeutung, denn die Kenntniss der Entwicklung mittelalterlicher Keramik im Bodenseeraum ist vorläufig mangels publizierter Fundkomplexe noch gering (201). So bietet sich die Möglichkeit, anhand der Arboner Funde für die Frage regionaler Besonderheiten der mittelalterlichen Warenarten in diesem Bereich manche Hinweise zu gewinnen (202).

This item appears in the following Collection(s)