Testung eines neuen Tocographie-Sensors

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-46835
http://hdl.handle.net/10900/45625
Dokumentart: PhDThesis
Date: 2010
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Sonstige
Advisor: Schauf, B.(Prof. Dr. B.)
Day of Oral Examination: 2006-11-15
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Tokometrie , Tokographie
Other Keywords: Wehenmessung, Tocographie
Tocographie
License: http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=de http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=en
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Testung eines neuen Tocographie- Sensors Um das Geburtserlebnis für die Patientinnen so angenehm wie möglich zu gestalten, ohne dass die Überwachungssicherheit darunter leidet, wurde im Rahmen dieser klinischen Studie an der Universitätsfrauenklinik Tübingen die Funktionalität sowie der Tragekomfort eines neuen, kabellosen Tocographie- Transducers (Avalon, Philips, Böblingen) mit kürzerer Taststiftlänge getestet. An dieser Studie nahmen im Zeitraum von Februar 2004 bis September 2004 insgesamt 86 Frauen unter Geburt teil. Getestet wurden zwei verschiedene Wehentransducer jeweils im direkten Vergleich zum bereits zugelassenen, kabellosen Avalon- Tocographen mit 5 mm- Taststiftlänge. 20 Geburten wurden mit einem Transducer der Taststiftlänge 0 mm und 66 Geburten mit einem Wehenaufnehmer mit Taststiftlänge 2 mm überwacht. Die Patientinnen wurden nach der Geburt bezüglich Bequemlichkeit des neuen flacheren Aufnehmers befragt, außerdem wurden die zu testenden Wehenaufnehmer auf die quantitativ erfassten Wehen hin untersucht und mit dem herkömmlichen Transducer verglichen. Letztlich wurde sowohl der Tragekomfort als auch die Wehendetektion durch die Sensoren auf eine Korrelation zum Body Mass Index der Patientin untersucht. Während bei dem 0 mm- Transducer die Überwachungssicherheit im Vergleich zum Referenzsensor nicht gewährleistet ist, findet man bei dem 2 mm- Transducer die gleiche Quantität der erfassten Wehen wie beim Standard. Bezüglich des Tragekomforts konnte ein signifikanter Vorteil beim 2 mm- Wehensensor festgestellt werden, wohingegen sich beim 0 mm- Transducer kein signifikanter Unterschied darstellte. Weder der Tragekomfort noch die Wehendetektion zeigten eine Korrelation zum Body Mass Index der Patientin.

Abstract:

Testing of a new tocography sensor In this study, a new tocography sensor with a shorter measuring sensor was tested to improve the personal comfort during birth without losing the sensitivity of monitoring the contractions. In the clinical study two new sensors of different thicknesses were tested, one of them with a 0mm- and the other one with a 2mm- emboss. Following birth the detected contractions were compared to the recordings of a conventional sensor, afterwards the women were asked to evaluate the comfort of the sensors. The third part of the study consists in evaluating these results in correlations to the body mass index. Concerning the 0mm-transducer (20 measurements) the safety standard could not be achieved so it was excluded from the study. The 2mm- sensor (66 measurements) can be used with the same quality and quantity as the conventional sensor and is more comfortable to the patients. A correlation between body mass index and evaluation and between body mass index and detection of contraction could not be found.

This item appears in the following Collection(s)