Untersuchungen zur endothelabhängigen und endothelunabhängigen Vasomotorik der Mäuseaorta

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-42219
http://hdl.handle.net/10900/45511
Dokumentart: Dissertation
Date: 2009
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Sonstige
Advisor: Oßwald, Hartmut (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2008-04-29
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Endothel , Maus , Vasomotorik
Other Keywords: Aortenring
Mouse , Endothelium , Aortic-ring , Vasomotoric
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

In dieser Studie wurde in vitro im Schuler Organbad die Vasomotorik in isolierten Aortenringen in verschiedenen Mausmodellen untersucht. Bei den durchgeführten Experimenten zeigten CD1-Mäuse eine Acetylcholin- induzierte endothelabhängige Relaxation um ~60% der Norepinephrin- induzierten Kontraktion. Die Untersuchung der endothelunabhängigen Relaxation durch Zugabe von Na- Nitroprussid zeigte eine 100%ige Relaxation der Norepinephrin-induzierten Kontraktion. Dies deutet darauf hin, dass die glatte Muskulatur auf sowohl endogenes also auch exogenes NO reagiert, aber Teile des Endothels durch die Haken beschädigt sind. ET-1 zeigte in Wildtyp-Mäusen eine dosisabhängige Vasokonstriktion. Bei SGK1 knockout Mäusen konnte kein Unterschied der ET-1 induzierten Kontraktion im Vergleich zu Wildtyp-Tieren gezeigt werden. Somit scheint das Fehlen der SGK1, zumindest unter unseren Versuchsbedingungen, bei der Vasokonstriktion durch ET-1 und bei der Aktivierung des zugehörigen G-Protein gekoppelten Signalwegs nicht von Bedeutung zu sein. BK-/--Mäuse und Wildtyp-Mäuse zeigten weder bei der Vasokonstriktion mit Norepinephrin noch bei der Vasodilatation auf Acetylcholin und Na-Nitroprussid einen signifikanten Unterschied zwischen den Gruppen. Dies deutet darauf hin, daß die Acetylcholin vermittelte NO-Freisetzung intakt ist, und daß der BK-Kanal bei der endothelunabhängigen Relaxation durch Na-Nitroprussid keine Rolle spielt.

Abstract:

In this study we examined the vasomotoric of isolated aortic-rings in different mouse models in vitro in the Schuler Organbath. The experiments showed an Acetylcholine induced endothelium-dependent relaxation of about 60% of the Norepinephrine induced contraction in CD1 mice. The analysis of the endothelium-independent relaxation by giving Sodium-Nitroprussid showed a 100 % relaxation of the Norepinephrine induced contraction. This indicates that the smooth muscles react on both, endogenic and exogenic NO, but parts of the endothelium are damaged because of the clamps. In WT-mice ET-1 showed a dose dependent vasoconstriction. There couldn´t be shown a difference in the ET-1 induced contraction of SGK1 knockout mice compared to WT mice. Thus, under our test conditions, lack of the SGK1 doesn´t seem to be important in vasoconstriction by ET-1 and in the activation of the associated G-protein linked signaling pathway. BK-/- mice and WT mice didn´t show a significant difference between the groups, neither in vasoconstriction with Norepinephrine nor in the vasodilatation on Acetylcholine and Sodium-Nitroprussid. This indicates that the Acetylcholine mediated NO release is intact, and that the BK-chanel doesn´t play a role in the endothelium-independent relaxation by Sodium-Nitroprussid.

This item appears in the following Collection(s)