Rechnergestützte Simulation und Evaluation von Unfalldaten und Konstruktionswerten bei Wettbewerbsfahrzeugen (Monoposti) und deren Auswirkungen und Schutzwirkungen im unfallmedizinischen Bereich

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-8942
http://hdl.handle.net/10900/44385
Dokumentart: Dissertation
Date: 2003
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Sonstige
Advisor: Hoentzsch, D.
Day of Oral Examination: 2003-05-20
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Biomechanik , Automobilsport , Crash-Test , Dummy , Traumatologie
Other Keywords: Biomechanik , Automobilsport , Crash-Test , Dummy , Traumatologie
biomechanics , Crash-test , Dummy , Traumatology , Simulation
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Gegenstand dieser Arbeit ist die Entwicklung einer Methode, Unfälle anhand von realen Beschleunigungsdaten rechnerisch zu simulieren, um somit die Wirkung von Material, Geometrie, Position und Beschleunigung auf den Fahrer beurteilen und optimieren zu können. Für die rechnerische Simulation wurde in dieser Untersuchung ein Modell für die Geometrie des Dummy-Fahrzeugs erstellt, welches mit Madymo berechnet werden konnte. Dieses Simulationsmodell wurde anhand der Ergebnisse des Schlittenversuches validiert und angepasst. Für den dynamischen Ablauf standen Beschleunigungsdaten aus dem ADR-Schreiber (Accident Data Recorder), der sich im verunfallten Wagen befand, zur Verfügung. Diese Daten wurden in das Modell integriert. Es wird somit ein Werkzeug zur Verfügung gestellt, um konstruktive und positionelle Veränderungen, z.B. Sitzposition des Fahrers, bereits im Vorfeld abzuklären und zu optimieren. Damit ist man in der Lage, effizienter und schneller Lösungen zu finden, um mehrere teure und zeitraubende Crashversuche zu vermeiden und um Unfallhergang und Unfallfolgen genau zu rekonstruieren.

Abstract:

Subjekt of this dissertation is the development of a method to simulate accidents based on real acceleration computerized data to evaluate and optimize the effects of material, geometry, position and acceleration on the driver. Therefore a computer aided simulation was created for the Dummy. This simulation model was validated and adjusted on the base of the results of the sledge test. For the dynamical procedure acceleration data of the accident data recorder, integrated in the damaged vehicle, were available. These data were then integrated in the model. As result a tool is provided for computer aided simulation and evaluation of accident data and construction values of racing cars and their influences and protection effects in the range of traumatology.

This item appears in the following Collection(s)