Ambush Marketing im Rahmen der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2010

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-55881
http://hdl.handle.net/10900/44106
Dokumentart: ResearchPaper
Date: 2011
Source: Reutlinger Diskussionsbeiträge zu Marketing & Management ; 2011,6
Language: German
Faculty: 9 Sonstige / Externe
Department: Sonstige/Externe
DDC Classifikation: 330 - Economics
Keywords: Ambush Marketing , Sportsponsoring , Fußball
Other Keywords: Sportmanagement, Sportmarketing
Sport Sponsorship , Sports Management , Sports Marketing , Football , Soccer
Other Contributors: Rennhak, Carsten
Nufer, Gerd (Hrsg.)
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Ambush Marketing kennzeichnet die Vorgehensweise eines Unternehmens, dem Publikum eines Sport-Events durch eigene Marketing-Maßnahmen eine autorisierte Verbindung zum Event zu signalisieren, obwohl das betreffende Unternehmen keine legalisierten oder lediglich unterprivilegierte Vermarktungsrechte an dieser von Dritten gesponserten Veranstaltung besitzt. Im vorliegenden Beitrag werden zunächst die mannigfaltigen, in der Praxis zu beobachtenden Ambush-Marketing-Erscheinungsformen strukturiert und systematisiert. Darauf aufbauend wird anhand des Beispiels der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika analysiert, welche Ambush-Marketing-Formen von werbenden Unternehmen gegenwärtig am häufigsten eingesetzt werden.

This item appears in the following Collection(s)