Vielfalt als Chance: konstruktiver Umgang mit Heterogenität in Lehrveranstaltungen

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-21974
http://hdl.handle.net/10900/43848
Dokumentart: (wissenschaftlicher) Artikel
Date: 2006
Source: Tübinger Beiträge zur Hochschuldidaktik ; 1,2005 ; 2
Language: German
Faculty: 8 Zentrale, interfakultäre und fakultätsübergreifende Einrichtungen
Department: Interdisziplinäre Arbeitskreise und Arbeitsstellen
DDC Classifikation: 370 - Education
Keywords: Heterogenität , Hochschuldidaktik
Other Keywords: Lehrveranstaltungen , Planung , Leistungsniveaus , Themenzentrierte Interaktion (TZI)
university teaching , planning , qualifications , theme-centred interaction (TCI)
Other Contributors: Baatz, Christine
Richter, Regine (Hrsg.)
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Zuerst in: Neues Handbuch Hochschullehre: Lehren und Lernen effizient gestalten, hg. von Brigitte Berendt, Hans Peter Voss und Johannes Wildt. Stuttgart: Raabe, Lfg. 19 (2005) B 1.4. Die heterogenen Lernvoraussetzungen der Studierenden bedeuten für die Gestaltung der Lehre immer wieder eine Herausforderung. Das Bemühen um eine Nivellierung der Leistungsunterschiede ist eine häufige Reaktion seitens der Lehrenden auf diese Situation, verbunden mit dem Risiko, dass die Qualität der Lehre darunter leidet. Die Themenzentrierte Interaktion zeigt Wege auf, wie in einer guten Balance zwischen Struktur und Inhalt, Selbstverständnis und Eigenverantwortung mit Unterschiedlichkeit konstruktiv umgegangen werden kann.

This item appears in the following Collection(s)