Show simple item record

dc.contributor.author Haendel, Smilla
dc.date.accessioned 2022-06-06T14:18:32Z
dc.date.available 2022-06-06T14:18:32Z
dc.date.created 2021-11-05
dc.date.issued 2021-12-05
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/10900/127822
dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.15496/publikation-69185
dc.description.abstract 01 Im Sommer 2020 löste die gewaltvolle Tötung des Afroamerikaners George Floyd durch einen Polizisten eine Protestwelle in den USA aus: die Black-Lives-Matter-Bewegung. Sie nahm ihren Anfang in Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota, breitete sich aber wie ein Lauffeuer aus und erreichte auch die Westküsten-Metropole Portland/Oregon. Hier kam es nachts regelmäßig zu schweren Ausschreitungen zwischen Demonstrierenden und Sicherheitskräften. Belle Morelli ist für ihr Studium nach Portland gezogen. Die Zwanzigjährige hat selbst oft mitdemonstriert und die Gewalt hautnah erlebt. Belle teilt ihre Eindrücke von den Protestmärschen mit Smilla Haendel. Die Tübinger Austauschstudentin hat 2021 ein halbes Jahr an der Portland State University studiert. 02 Rassismus ist ein komplexes Problem, das Menschen auf verschiedenste Weise betrifft und zahlreiche Ebenen des öffentlichen Lebens durchzieht. Wie sich die Diskriminierung bestimmter Bevölkerungsgruppen in den institutionellen Strukturen und speziell dem Bildungssystem der USA widerspiegelt, erforscht Dr. Ethan Johnson. Er ist Professor für Black Studies an der Portland State University im Bundesstaat Oregon. Smilla Haendel hat sich mit Ethan für ein Interview getroffen. 03 Portland/Oregon gilt als die Stadt mit der weißesten Bevölkerung der USA. Nur etwa 6 Prozent der Stadtbevölkerung haben eine dunkle Hautfarbe. Für die wenigen schwarzen Bewohner Portlands ist es daher nicht immer leicht, sich in der Stadt zuhause zu fühlen. Die Studentin Safia McLeod-Ali setzt sich nicht nur an der Universität stark sozial ein. Die Afroamerikanerin berichtet von ihren Kindheitserfahrungen in der weißesten Stadt der USA. Was sich durch die Black-Lives-Matter-Bewegung für sie geändert hat, hat Smilla Haendel bei einem Gespräch mit Safia in Erfahrung gebracht. 04 Studierendengruppen, in denen man sich neben dem Studium sozial oder ökologisch engagieren kann, gehören zu US-Universitäten wie das obligatorische Football-Feld. Eine Vereinigung der besonderen Art an der Portland State University ist die Black Student Union. Hier können sich Angehörige der afrikanischen Diaspora und indigene Studierende treffen und austauschen. Leiter der Black Student Union ist Quinn Foster. Regelmäßig organisiert er Events und Aktivitäten, um die Gruppe zusammenzubringen. Wie genau seine Aufgaben innerhalb der Black Student Union aussehen, erklärt er im Interview mit Smilla Haendel. de_DE
dc.format.extent 1:00:00 de_DE
dc.language.iso de de_DE
dc.title I Can't Breathe – Die Black-Lives-Matter-Bewegung in Portland/Oregon de_DE
ubtrd.archiv.archivar uh de_DE
ubtrd.archiv.archivcode UB-Server de_DE
ubtrd.archiv.archivnr 397 de_DE
ubtrd.sendung.cdtracks 01 The Black Eyed Peas – Where Is the Love? (2003) 02 H.E.R. – I Can't Breathe (2020) 03 2 Pac – Changes feat. Talent (1998) 04 Logic – One Day feat. Ryan Tedder (2018) 05 Beyoncé – Freedom (2016) de_DE
ubtrd.sendung.form Stundensendung, komplett de_DE
ubtrd.sendung.freigabe alle Rechte de_DE
ubtrd.datum.indexdatum 2022-06-06
ubtrd.sendung.klassifikation Gesellschaft de_DE
ubtrd.sendung.lagerort Radio Micro-Europa de_DE
ubtrd.sendung.manuskripte keine de_DE
ubtrd.sendung.programmplatz Microeuropa de_DE
ubtrd.sendung.proprietary micro europa de_DE
ubtrd.datum.textweitere 2021-12-10
ubtrd.personen.technik Schubert, Christian
ubtrd.personen.technik Klein, Klaus
ubtrd.personen.redaktion Hägele, Ulrich
ubtrd.personen.moderation Haendel, Smilla


Files in this item

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record