Zunahme kinder- und jugendpsychiatrischer Krisenaufnahmen von 1996 bis 2014 - Psychopathologie und Umstände psychischer Krisen

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/91506
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-915067
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-32887
Dokumentart: Dissertation
Date: 2019-08-15
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Zahnmedizin
Advisor: Renner, Tobias (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2019-07-23
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Krisenintervention , Psychische Störung , Psychische Gesundheit , Prävalenz , Epidemiologie , Diagnosen , Psychopathologie
Other Keywords: Krisenaufnahmen
Inanspruchnahme
psychische Notfallaufnahmen
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Geraten Kinder und Jugendliche in eine psychische Krise, kann das weitreichende Folgen für ihre Entwicklung haben.Eine anhaltend hohe Prävalenz von psychischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen sowie die steigende Inanspruchnahme insbesondere der notfallmäßigen Krisenaufnahmen in den KJPs deutschlandweit haben den Anlass zu dieser Studie gegeben. Die Ergebnisse der vorliegenden Arbeit konnten einen deutlichen Anstieg der Kriseninterventionen im genannten Erhebungszeitraum belegen.

This item appears in the following Collection(s)