Geschäftsanfall der Gerichte in Thüringen 2009

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/90028
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-900283
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-31409
Dokumentart: Report (Bericht)
Date: 2010-08
Source: Statistischer Bericht B VI - j / 09
Language: German
Faculty: Kriminologisches Repository
Department: Kriminologie
DDC Classifikation: 360 - Social problems and services; associations
Keywords: Justiz , Thüringen , Statistik
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Die Justizgeschäftsstatistiken widerspiegeln die Arbeit der Gerichte und Staatsanwaltschaften. Es werden der Geschäftsanfall, die Geschäftsentwicklung und Angaben zur Rechtsprechung bei den ordentlichen Gerichten, Fachgerichten sowie Staatsanwaltschaften erfasst und aufbereitet. In Thüringen wurden die Geschäftsstatistiken im Bereich der Rechtspflege mit den Familien- und Arbeitsrechtssachen im Jahr 1991 eingeführt. Im Jahr 1993 erfolgte die erstmalige Erhebung der Statistiken im Zivil-, Straf- und Verwaltungsrecht, der Staatsanwaltschaften sowie der Rehabilitierungsverfahren, 1994 die der Finanzgerichtsbarkeit. Alle im vorliegenden Bericht aufgeführten Justizgeschäftsstatistiken basieren auf jeweiligen Verwaltungsvorschriften des Thüringer Justizministeriums. In Folge des mit Wirkung zum 1.9.2009 in Kraft getretenen FGG- Reformgesetzes erfolgte eine grundlegende Reformierung gerichtlicher Verfahren in Familiensachen. Die daraus folgende Anpassung der Familienstatistik in Form neuer Merkmale ab September 2009 ermöglicht keine Vergleichbarkeit zum vorangegangenen Teilzeitraum Januar bis August 2009. Damit ist keine Darstellung von Jahresergebnissen der Familienstatistik für 2009 möglich.

This item appears in the following Collection(s)