Erwin Bünnings hundertster Geburtstag

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://hdl.handle.net/10900/86931
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-869315
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-28318
Dokumentart: Buch (Monographie)
Date: 2019-03-13
Language: German
Faculty: 7 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Department: Biologie
DDC Classifikation: 570 - Life sciences; biology
Keywords: Chronobiologie
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Bünning war ein großer Pflanzenphysiologe und ein Vater der Chronobiologie, der an der Universität Tübingen lehrte. Den hundertsten Geburtstag von Erwin Bünning feierte die Fakultät Biologie der Universität Tübingen am 23. Januar 2006. Ein Festvortrag von Frau Helfrich-Förster, Regensburg und von Anand D. Karve, Puna (Indien) ist zusammengefasst, Bünnings Lebenslauf und seine Interessens- und Arbeitsgebiete erwähnt. Vorträge, Artikel von und über Bünning (Rektoratsantritt 1952 und Rektoratsrede 1953, Bünning über Pfeffer, seine Antrittsrede bei der Heidelberger Akademie, eine Rede von Schwemmle zum 70. Geburtstag Bünnings, ein Vortrag von Haupt 1990, Auzüge aus einem Vortrag von Mohr 1987, Rede von Chandrashekaran 1985 zum 80. Geburtstag, Berichte von Tazawa 2006, Baillaud 2006, Chandrashekaran 2006). Bünnings Gedanken zur Bildung, seine Reisen (Nord-Sumatra, Indonesien, Salzgebirge in Pakistan, Steppen-, Sand- und Salzwüsten im Stromgebiet des Indus, Chittangong-Hill-Tracts, Pflanzenleben in der Arktis). Nachrufe von Haupt, Schwemmle, Chandrashekaran, Masuda, Tazawa, Engelmann. Es folgen Bünning-Stories und ein Literaturverzeichnis.

This item appears in the following Collection(s)