Zur neoliberalen Restrukturierung der Öffentlichkeit – Eine kritische Rückbesinnung auf Jürgen Habermas

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://hdl.handle.net/10900/86605
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-866056
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-27992
Dokumentart: InProceedings (Aufsatz / Paper einer Konferenz etc.)
Date: 2018
Language: German
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Soziologie
DDC Classifikation: 050 - General serial publications
300 - Social sciences, sociology and anthropology
Keywords: Öffentlichkeit , Habermas, Jürgen , Neoliberalismus
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Vor dem Hintergrund der neoliberalen Wende ist innerhalb der sozialwissenschaftlichen Debatte von einer ökonomisch induzierten Entleerung der demokratischen Gesellschaft die Rede. Dieser Beitrag fokussiert sich auf die Restrukturierung eines Teilaspektes jener demokratischen Ordnung: der Sphäre der Öffentlichkeit. Dabei stützt er sich wesentlich auf die klassische Untersuchung von Jürgen Habermas, dessen Einsichten im Lichte jüngerer Entwicklungen neu bewertet werden müssen. Zu diesem Zwecke werden die zentralen Thesen seiner Untersuchung in einem ersten Schritt systematisch rekonstruiert. Im Anschluss daran werden die grundlegenden theoretischen Prämissen, aber auch die politische Praxis des neoliberalen Projektes vorgestellt sowie deren sozioökonomische Konsequenzen eruiert. Der letzte Schritt führt beide Darstellungen zusammen, indem die ambivalente Realität neoliberaler Öffentlichkeit mit dem von Habermas gezeichneten Ideal kontrastiert wird.

This item appears in the following Collection(s)