Die RhoGTPasen Cdc42 und Rac1 modulieren die Differenzierung von mesenchymalen Stromazellen im Knochenmark

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/84129
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-841298
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-25519
Dokumentart: Dissertation
Date: 2020-08-23
Language: German
Faculty: 7 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Department: Biologie
Advisor: Rammensee, Hans-Georg (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2018-07-25
DDC Classifikation: 500 - Natural sciences and mathematics
570 - Life sciences; biology
Keywords: Knochenmark , Osteoporose
Other Keywords: RhoGTPasen
mesenchymale Stromazellen
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Die Tendenz im zunehmenden Alter an Osteoporose zu erkranken steigt jährlich in den entwickelten Ländern und führt zu enormen Kosten im Gesundheitswesen. Deshalb ist es notwendig den Auslöser einer solchen Erkrankung ausfindig zu machen und ein neues Verständnis auf zellbiologischer Ebene zu bekommen um pharmakologisch entgegen zu wirken. Im Knochenmark können mesenchymale Stromazellen (MSC) sowohl zu Adipozyten als auch zu Osteoblasten differenzieren. Beim Altern ist die Verminderung der Knochendichte mit einer Reduzierung der Osteoblasten und einer Zunahme der Adipozyten im Knochenmark assoziiert. Dabei kontrollieren Integrine die Interaktion der Zellen mit der Matrix. Dies wird durch eine Reihe weiterer Moleküle, wie die beiden RhoGTPasen Cdc42 und Rac1, moduliert. Ziel dieser Arbeit ist, die Integrin-Matrix-Interaktion bei der Differenzierung der MSCs zu Adipozyten oder Osteoblasten im Knochenmark zu charakterisieren und die Rolle der beiden RhoGTPasen Cdc42 und Rac1 hierbei zu untersuchen.

This item appears in the following Collection(s)