Aryl-lambda 3-iodane in oxidativen Zyklisierungsreaktionen – Von neuen Zugängen zu Spiro- und Heterozyklen zur Entwicklung C1-symmetrischer chiraler Iodarene

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/80729
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-807294
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-22123
Dokumentart: Dissertation
Date: 2018-02-22
Language: German
Faculty: 7 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Department: Chemie
Advisor: Nachtsheim, Boris Johannes (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2018-01-11
DDC Classifikation: 540 - Chemistry and allied sciences
Keywords: Organische Chemie , Synthese , Naturstoff
Other Keywords: Hypervalente Iodverbindungen
Aryliodane
Iodane
Naturstoffsynthese
Chirale Iodarene
Heterozyklen
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Hypervalente Iodverbindungen finden auf Grund ihrer einfachen Handhabung, geringen Toxizität und vielseitigen Reaktivität eine breite Anwendung in der organischen Synthese. In der hier vorliegenden Arbeit wird die partielle Totalsynthese des Naturstoffes Arogenat beschrieben wobei ein besonderes Augenmerk der Aryl-3-iodan induzierten oxidativen Spirozyklisierung von N-benzyl-geschützen Enamiden gilt. Neben der gewünschten Reaktivität unter Ausbildung eines Spirolactams konnte hierbei eine Vielzahl weiterer Reaktivitäten beobachtet werden und diese in allgemein gültige Methoden zur Darstellung von Heterozyklischen Systemen übertragen werden. Darüber hinaus wurde ein neuartiges triazol-basiertes chirales Iodaren entwickelt und dieses erfolgreich in der asymmetrischen Kita-Spirozyklisierung eingesetzt. Das Iodaren lieferte dabei zu diesem Zeitpunkt beispiellose Enantiomerenüberschüsse für ein solches C1-symmetrisches System.

This item appears in the following Collection(s)