Legalbewährung und Rückfälligkeit junger Gefangener nach der Entlassung. Eine empirische Studie am Beispiel des Jugendstrafvollzugs des Landes Hessen, Entlassungsjahrgänge 2003 und 2006. Materialienband (Ergänzende Texte, Tabellen und Schaubilder)

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://hdl.handle.net/10900/79346
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-793465
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-20744
Dokumentart: Buch (Monographie)
Date: 2017
Source: Tübinger Schriften und Materialien zur Kriminologie ; 41
Language: German
Faculty: 3 Juristische Fakultät
Department: Kriminologie
DDC Classifikation: 340 - Law
Keywords: Jugendstrafvollzug , Evaluation , Rückfall , Migrationshintergrund , Strafregister
Other Keywords: Rückfallstudien
Legalbewährung
Ersttäter
Vorstrafen
Wiederholungstäter
Strafurteile
Vollverbüßung
Bedingte Entlassung
Bewährungshilfe
Nichtdeutsche
Bundeszentralregister
Juvenile Justice
Recidivism
Young Offenders
Treatment in Custody
Minorities
Migration Background
Repeat Offenders
Parole
Good Time Regulations
Criminal Registry
Youth Imprisonment
Corrections
ISBN: 978-3-937368-82-5
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Dieser Band ist als Ergänzungsband zum Hauptband des Berichts über die Tübinger Teilstudie zum Jugendstrafvollzug Hessen, Entlassungsjahrgänge 2003 und 2006 (TüKrim Band 40) konzipiert. Er enthält, unter anderem, ergänzende Tabellen zu dem im Forschungsbericht verwendeten Schaubildern bzw. Tabellen sowie weitere Berechnungen, exemplarisch einen anonymisierten Bundeszentralregisterauszug, Erläuterungen zu besonderen methodischen oder inhaltlichen Fragen der Auswertung, Details zu den bei der Forschung eingesetzten Codierschemata, und schließlich Grundauszählungen.

Abstract:

This volume is conceived as a companion to the Main Report (TüKrim No. 40), regarding the Tübingen part of a coordinated Marburg-Tübingen research project on young inmates in the German State of Hesse youth correctional institutions in the years 2003 and 2006; this part was dealing with two full cohorts of inmates having been released from youth imprisonment, and followed up for an individualised period of exactly three years after regaining liberty. The volume offers additional details of the study, e.g. tables, figures, methodological considerations on excerpts from the national criminal registry, code schemes, and raw results on the study variables.

This item appears in the following Collection(s)