Auslandsaufenthalte und Produktivität von Wissenschaftlern

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://hdl.handle.net/10900/79116
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-791167
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-20514
Dokumentart: Dissertation
Date: 2017
Language: German
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Wirtschaftswissenschaften
Advisor: Pull, Kerstin (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2016-02-18
DDC Classifikation: 370 - Education
Keywords: Auslandsaufenthalt , Produktivität , Humankapital , Soziales Kapital , Mobilität
Other Keywords: Forschergruppen
human capital
stay abroad
social capital
mobility
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Bezugnehmend auf die Mobilität von Wissenschaftlern einerseits und die zunehmende Bedeutung der Produktivität für die Karriere von Wissenschaftlern andererseits fokussiert diese Dissertation auf den bislang wenig untersuchten Zusammenhang zwischen Auslandsaufenthalten und der Produktivität bzw. dem Karriereerfolg von Wissenschaftlern. Kapitel 2 untersucht, wie international die Lebensläufe der betrachteten Wissenschaftler sind und welche Effekte die befragten Wissenschaftler mit den Auslandsaufenthalten in Hinblick auf ihre Karriere in Verbindung bringen. Während sich Kapitel 2 mit den von den Wissenschaftlern selbsteingeschätzten Effekten – zum Beispiel dem Einfluss von Auslandsaufenthalten auf den selbsteingeschätzten Publikationsoutput – beschäftigt, erörtert Kapitel 3, inwiefern sich Auslandsaufenthalte auf den qualitätsgewichteten Publikationsoutput von Wissenschaftlern auswirken. Darauf aufbauend zeigt Kapitel 4, inwiefern nationale und internationale Mobilität der Wissenschaftler einen Einfluss auf deren Berufungserfolg über die indirekte Wirkung über deren Produktivität hinaus hat. Zusätzlich erweitert Kapitel 5 die Literatur zu den Determinanten der Produktivität von Wissenschaftlern, indem der Einfluss der Produktivität der wissenschaftlichen Betreuer auf die Produktivität der betreuten Nachwuchswissenschaftler im Rahmen strukturierter Doktorandenausbildung untersucht wird.

This item appears in the following Collection(s)