A Kraftian Approach to the Thick. Unexpected Thoughts from a Logical Positivist in Metaethics

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://hdl.handle.net/10900/78361
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-783619
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-19759
Dokumentart: Dissertation
Date: 2017-11-08
Language: English
Faculty: 5 Philosophische Fakultät
Department: Philosophie
Advisor: Döring, Sabine (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2017-07-27
DDC Classifikation: 100 - Philosophy
Keywords: Begriff , Philosophie , Analytische Ethik , Kraft, Viktor
Other Keywords: Logischer Empirismus
dichte Begriffe
Victor Kraft
Logischer Positivismus
Philosophy
thick concepts
Logical Positivism
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Nach einer Auseinandersetzung mit den gängigen Theorien dichter Begriffe und der Feststellung, dass es bisher keine separationistische (d.h. non-kognitivistische) Theorie dichter Begriffe gibt, die den zuvor aufgeworfenen Problemen vollständig gerecht wird, wird ein Ansatz basierend auf den Überlegungen des Logischen Empiristen Victor Krafts entworfen. Dieser Ansatz ist einerseits non-kognitivistischer Natur und wird damit den Annahmen der Logischen Empiristen gerecht, andererseits wird Äußerungen, die dichte Begriffe enthalten, dennoch ein Sinngehalt zugesprochen. Damit wird mithilfe von Victor Krafts Gedanken über dichte Begriffe ein Ansatz entwickelt, der einen dritten Weg zwischen subjektivistischen und wertrealistischen Theorien beschreitet.

This item appears in the following Collection(s)