Aizu in der Meiji-Restauration. Vom Beschützer Kyōtos zum „Feind des Kaiserhofs“

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://hdl.handle.net/10900/77949
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-779497
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-19349
Dokumentart: Dissertation
Date: 2017
Language: German
Faculty: 5 Philosophische Fakultät
Department: Asien- und Orientwissenschaften
Advisor: Horres, Robert (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2017-02-13
DDC Classifikation: 900 - History
950 - History of Asia; Far East
Keywords: Japan , Geschichte , Neuzeit , Staatsgründung , Modernisierung , Ostasien
Other Keywords: Meiji-Restauration
Nationalstaatsgründung
Landesöffnung
Boshin-Krieg
Tokugawa-Bakufu
Boshin War
Tokugawa bakufu
Aizu
Meiji Restoration
Bakumatsu
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Die Meiji-Restauration von 1868 wird in der japanischen Geschichtsschreibung als Nationalstaatsgründung und Anfangspunkt der Moderne angesehen. In dieser Arbeit wird der schrittweise Zerfall des alten Systems, der Weg zur Meiji-Restauration und die anschließende Konfrontation im Boshin-Krieg von 1868-1869 aus der Perspektive der Kriegsverlierer – des Fürstentums Aizu – analysiert und den Fragen nachgegangen, wie es zum Politikwechsel von 1867/1868 kam und welche Rolle Aizu in diesem Prozess spielte. Das etablierte Narrativ eines von langer Hand geplanten militärischen Sturzes des alten Regimes durch die späteren Oligarchen der Meiji-Zeit wird als Staatsgründungsmythos widerlegt. Stattdessen wird ein langwieriges politisches Ringen beschrieben, das letztendlich im Zusammenbruch des alten Herrschaftssystems und der Gründung eines modernen Staatswesens unter Führung des Kaiserhofs seinen Abschluss fand.

Abstract:

The subject of this thesis is the Meiji Restoration from the perspective of the fiefdom of Aizu. The analysis of the political role of Aizu in the period prior to the so called „restoration of direct imperial rule“ reveals the causes for the military confrontation between Aizu and the Meiji Government after the restoration of 1868 and the subsequent stigmatization of Aizu as an „enemy of the court“. Contrary to the narrative of a well planned violent overthrow of the old regime by the Meiji oligarchs, this thesis portrays the closing days of the Tokugawa bakufu as a political struggle of the Japanese elites culminating in the abdication of the shogun and the foundation a unified national government under the nominal rule of the imperial court.

This item appears in the following Collection(s)