Epigraphische Beiträge 001: Kreuzfahrerzeitliche (Wieder-)Entdeckung

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://hdl.handle.net/10900/76053
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-760535
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-17455
Dokumentart: Aufsatz
Date: 2017-05
Language: German
Faculty: 1 Evangelisch-Theologische Fakultät
Department: Evangelische Theologie
DDC Classifikation: 300 - Social sciences, sociology and anthropology
380 - Commerce, communications and transportation
900 - History
990 - History of other areas
Keywords: Jerusalem , Epigraphik , Kreuzfahrer
Other Keywords: Baugeschichte
Epigrafik
Kreuzfahrerzeit
Crusader Period
Epigraphy
Architecture
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Der vorliegende Beitrag dokumentiert und analysiert zum ersten Mal einen bemerkenswerten inschriftlichen Befund in der Jerusalemer Altstadt. An einer nicht gut ausgeleuchteten Stelle tritt seit kurzer Zeit wieder eine mittelalterliche Ritzung zu Tage. Diese ist mit den bisher bekannten St.-Anna-Inschriften aus der Zeit des Königreiches von Jerusalem gut korrelierbar. Die schlecht erhaltene Inschrift wirft eine Reihe von Fragen auf. Möglich sind die Verwendung als Muster- oder Übe-/Schwungstein. Die doppelte Erwähnung des Namens Anna und die Mehrfachverwendung des Abkürzungszeichen sind an anderen Orten nicht belegt. Dennoch legt sich auf Grund des mittelalterlichen Schriftduktus eine Datierung in die kreuzfahrerzeitlichen Epochen nahe.

This item appears in the following Collection(s)