Family Group Conference (FGC) und Täter-Opfer-Ausgleich (TOA) : Restorative Justice in Neuseeland und in Deutschland

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://hdl.handle.net/10900/74616
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-746162
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-16020
Dokumentart: Dissertation
Date: 2017
Language: German
Faculty: 3 Juristische Fakultät
Department: Kriminologie
Advisor: Kerner, Hans-Jürgen (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2016-07-06
DDC Classifikation: 340 - Law
Keywords: Täter-Opfer-Ausgleich , Familiengruppenkonferenz , Jugendstrafrecht , Rechtsvergleich , Mediation
Other Keywords: Wiedergutmachung statt Strafe
Einbeziehung der Familie
Family Group Conference in New Zealand
juvenile offender
legal comparison in juvenile law
reparation instead of punishment
to involve the family
Family Group Conference
Victim-Offender-Mediation
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Das deutsche Jugendstrafrechtssystem wird trotz wiederholter Änderungen des Jugendgerichtsgesetzes und den Bemühungen zu einer auch kriminalpräventiv wirkenden Umsetzung in der Praxis immer wieder kritisiert. Über die Frage, wie eine nachhaltige Reform des Jugendstrafrechts auszusehen hätte, wird immer wieder diskutiert. Die meisten Kriminologen und Praktiker plädieren für die vermehrte Anwendung von Mediation und ambulanten Maßnahmen. Ziel dieser Arbeit ist es, einen Beitrag zu dieser Diskussion durch Vergleich mit ausländischen Regelungen – im Speziellen mit dem neuseeländischen Jugendstrafrecht - zu leisten. Dabei wird insbesondere die im neuseeländischen Jugendstrafrecht eingeführte Family Group Conference (FGC) beleuchtet und mit dem in Deutschland existierenden Täter-Opfer-Ausgleich (TOA) verglichen. Hintergrund dafür war, dass das frühere neuseeländische Jugendstrafrecht im Kern derselben Kritik wie das geltende deutsche Jugendstrafrecht ausgesetzt war. Mit dieser Arbeit soll daher untersucht werden, ob das neuseeländische Jugendstrafrechtssystem auch in jüngerer Zeit noch grundsätzlich als erfolgversprechend bewertet werden kann. Bejahendenfalls soll sodann untersucht werden, ob und ggf. mit welchen Anpassungen an die deutsche Rechtslage die FGC auch als eine (ergänzende) Alternative zu den überkommenen Reaktionsformen des deutschen Jugendstrafrechtssystems in Betracht zu ziehen wäre.

This item appears in the following Collection(s)