Tragen die EU-Maßnahmen dazu bei, dass deutsche Großstädte nachhaltiger werden? Eine Untersuchung ausgewählter europäischer Instrumente der nachhaltigen Stadtentwicklung 2000-2012 in Frankfurt am Main

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://hdl.handle.net/10900/74123
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-741233
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-15529
Dokumentart: Dissertation
Date: 2017-01-31
Language: German
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Politikwissenschaft
Advisor: Schmid, Josef (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2017-01-13
DDC Classifikation: 320 - Political science
Keywords: Europäische Integration , Nachhaltigkeit , Governance , Steuerungstheorie , Umweltpolitik
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Die meisten Städte weltweit wollen im Moment nachhaltiger, grüner und/oder smarter werden, weil sie dadurch wettbewerbsfähig und attraktiv bleiben oder werden können. Eine Transformation hin zu nachhaltigen Systemen gelingt nur, wenn eine kommunale Nachhaltigkeits-Governance entwickelt wird. Da die Europäische Union (EU) als politisch dynamisches System über die letzten Jahrzehnte hinweg den politischen Rahmen der Mitgliedstaaten bildete, stellt sich die Frage, inwiefern die EU Einfluss im Politikfeld Umweltpolitik auf den städtischen Nachhaltigkeitsprozess hat. Die Doktorarbeit untersucht europäische Steuerungsmechanismen im Bereich der nachhaltigen Stadtentwicklung. Als Fallbeispiel dient Frankfurt am Main und es wurden vier unterschiedliche Steuerungsmechanismen (Richtlinie, finanzielles Förderprogramm, Wettbewerb und Netzwerk) im Zeitraum 2000- 2012 untersucht. Damit die gewonnen Ergebnisse verallgemeinerbar werden, wurde ein quantitativer Fragebogen an die Stadtverwaltungen aller deutscher Großstädte geschickt. Die Hypothese, dass die europäischen Maßnahmen im Politikfeld Umweltpolitik einen positiven Einfluss auf die policies einer deutschen Großstadt bezüglich der nachhaltigen Stadtentwicklung haben, konnte bestätigt werden. Durch das Forschungsdesign (single-case-study, Mixed-Methods-Design aus qualitativen und quantitativen Methoden) konnte eine eigene Steuerungstypologie entwickelt werden und neben 12 Thesen drei wesentliche Erkenntnisse ermittelt werden. Erstens, dass die Wahl ei-nes Instrumentes von der Art der Herausforderung in der Umweltpolitik abhängt. Zweitens, dass die Effektivität der Steuerungsmechanismen unterschiedlich ausfällt. Drittens dass sich bei der Zusammenarbeit zwischen der EU und den deutschen Kommunen ein Wandel der Multi-level Governance erkennen lässt.

This item appears in the following Collection(s)