DFSP, MFH, Leiomyosarkom, Angiosarkom: Wachstumsmuster und Rezidivraten nach 3D-Histologie

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/73493
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-734936
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-14901
Dokumentart: Dissertation
Date: 2016
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
4 Medizinische Fakultät
Department: Medizin
Advisor: Breuninger, Helmut (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2016-12-01
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Sarkom , Tumor , Rezidiv
Other Keywords: DFSP
MFH
Leiomyosarkom
Angiosarkom
3D-Histologie
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Fragestellung Ziel der Studie ist es, die 3D-Histologie im Paraffinschnittverfahren für insbesondere Dermatofibrosarkom protuberans (DFSP), Malignes fibrozytäre Histiozytom (MFH) sowie für Leiomyosarkom und Angiosarkom in Bezug auf Rezidivraten, Follow-up, mikroskopische Wachstumsmuster und ästhetisches Ergebnis zu beurteilen. Methoden Die Daten von 86 Patienten (davon 54 DFSP, 12 MFH) entstammen einem Patientenkollektiv, das von 2006-2010 an der Universitäts-Hautklinik Tübingen operativ und mit anschließender 3D-Histologie behandelt wurde. Ergebnisse Bei der Erstbehandlung von DFSP an der Hautklinik Tübingen lag die Lokalrezidivrate bei 2,9% (p=0,012). Bei MFH trat kein Rezidiv auf. Metastasen oder Tod durch die Erkrankung traten nicht auf. In der Gruppe Leiomyosarkom/Rhabdomyosarkom (11 Patienten) bekam kein Patient nach Behandlung mit der 3D-Histologie ein Rezidiv, eine Metastase oder verstarb. In der Gruppe Angiosarkom/Kaposi-Sarkom (9 Patienten) blieben 5 Patienten nach der Therapie in der Hautklinik Tübingen rezidivfrei. 2 Patienten entwickelten jeweils 3 Rezidive, aber blieben bis zum Ende des Beobachtungszeitraums rezidivfrei. Weitere 2 Patienten verstarben an der Erkrankung. Bei allen untersuchten Tumorentitäten traten subklinische Ausläufer auf. Das kosmetische Ergebnis wurde von den Patienten mit sehr gut beurteilt. Schlussfolgerung Die 3D-Histologie ist für DFSP Mohs Micrography Surgery überlegen. Vorteile liegen für DFSP und MFH bei einer niedrigen Rezidiv- und Metastasenrate durch die exakte Detektion von subklinischen Tumorausläufern und einem ästhetisch guten Ergebnis.

This item appears in the following Collection(s)