Charakterisierung von Anatas-Beschichtungen auf implantatanalogen, mikrostrukturierten Titanoberflächen mittels rasterelektronenmikroskopischer Rauigkeitsanalyse

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/73464
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-734645
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-14872
Dokumentart: Dissertation
Date: 2016-12-08
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
4 Medizinische Fakultät
Department: Zahnmedizin
Advisor: Geis-Gerstorfer, Jürgen (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2016-11-28
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Rasterelektronenmikroskop
Other Keywords: Anatas-Beschichtung
mikrostrukturierte Titanoberfläche
microstructured Ti-surface
Anatas-coating
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

In dieser in-vitro Studie wurden drei unterschiedlich mikrostrukturierte, implantatanaloge Titanoberflächen (SLA-, SL- und A-Oberflächen) mit ihren jeweiligen Anatas-beschichteten Pendants vergleichend stereo-rasterelektronenmikroskopisch (stereo-REM) untersucht, um zu prüfen, ob mit dieser Methode die polykristallinen, nanostrukturierten Anatas-Beschichtungen qualitativ und quantitativ zu erfassen sind: Qualitativ waren in dieser Studie Anatas-bedingte Veränderungen auf den Oberflächen ab einer 3000x Vergrößerung erfassbar. Quantitativ konnte durch statistischen Mittelwerte-Vergleich von 18 verschiedenen Rauigkeitsparameter zwischen modifizierten Oberflächen mit Anatas und modifikationsgleichen, anatasfreien Oberflächen keine Erfassung von Anatas realisiert werden, auch nicht nach Veränderung von Set-Up-Größen bei der Rauigkeitsmessung (Aufnahmevergrößerung und Rauigkeitsfilter). Entgegen dem Ergebnis anderer Studien, dass Anatas auf Oberflächen die Mikro- und die Nanorauigkeit erhöht, konnte in dieser Studie eine Erhöhung der Rauigkeit durch Anatas nur auf SLA-Oberflächen festgestellt werden.

This item appears in the following Collection(s)