Die Ausgrabungen in Troia unter Wilhelm Dörpfeld und Carl W. Blegen

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/73463
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-734631
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-14871
Dokumentart: Buch (einzelnes Kapitel)
Date: 2014
Language: German
Faculty: 5 Philosophische Fakultät
5 Philosophische Fakultät
Department: Ur- und Frühgeschichte
DDC Classifikation: 930 - History of ancient world to ca. 499
Keywords: Archäologie , Vor- und Frühgeschichte , Troja , Türkei
Other Keywords: Forschungsgeschichte
prehistory
Turkey
Troy
history of research
archaeology
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Nach dem plötzlichen Tod Heinrich Schliemanns 1890 übernahm sein Mitarbeiter Wilhelm Dörpfeld die Ausgrabungen in Troia und wies in zwei Grabungskampagnen 1893 und 1894 nach, daß die bisherige Interpretation, Troia II sei mit dem homerischen Troia gleichzusetzen, korrigiert werden mußte. Er konnte eine mit der mykenischen Epoche zeitgleiche befestigte Burganlage in Troia VI freilegen, die er nun als homerisches Troia einstufte. 1932 bis 1938 führte die Universität Cincinnati unter der Leitung von Carl W. Blegen weitere Ausgrabungen in Troia durch und es gelang, die neun Perioden in zahlreiche Phasen zu unterteilen und die Funde detailliert, den entsprechenden Befunden zugewiesen, vorzulegen. Im Gegensatz zu Dörpfeld war Blegen der Meinung, Troia VI sei durch ein Erdbeben und Troia VIIa durch den troianischen Krieg zerstört worden.

Abstract:

After Heinrich Schliemann’s sudden death in 1890, his collaborator Wilhelm Dörpfeld succeeded him as director of the excavations at Troy and, in two seasons in 1893 and 1894, demonstrated that the previous interpretation, equating Troy II with Homeric Troy, needed to be revised. He exposed a fortified citadel of Troy VI context which was contemporary with the Mycenaean period and which he now considered as the Homeric Troy. From 1932 to 1938 the University of Cincinnati performed further excavations at Troy under the direction of Carl W. Blegen. It now proved possible to subdivide the nine periods into numerous phases and to present the finds in detail combined with contextual information. Other than Dörpfeld, Blegen thought that Troy VI was destroyed by an earthquake and Troy VIIa by the Trojan War.

This item appears in the following Collection(s)