Granulozyten-ADCC und CDC gegen Neuroblastomzellen unter Verwendung von Anti-GD2-Antikörpern mit und ohne Complementbindungsstelle

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/73420
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-734209
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-14829
Dokumentart: Dissertation
Date: 2016
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
4 Medizinische Fakultät
Department: Medizinische Fakultät
Advisor: Bruchelt, Gernot (Prof.Dr.)
Day of Oral Examination: 2016-07-20
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Neuroblastom
Other Keywords: ADCC
Mononukleäre Blutzellen
Gangliosid
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

In der vorliegenden Doktorarbeit wurde der Einsatz von Antikörpern, die gegen das beim Neuroblastom stark exprimierte Gangliosid GD2 gerichtet sind an Neuroblastomzellen in vitro untersucht. Dabei wurde vergleichend die Granulozyten ADCC (Antibody-dependent cellular cytotoxicity) im Vergleich zur CDC (Complement dependent cytotoxicity) analysiert. Für diese Untersuchungen wurden zwei Antikörper verwendet, die sich nur dadurch unterschieden, dass der eine von beiden keine Complementbindungsstelle besitzt. Zusammenfassend kann für diese in vitro Versuche gesagt werden, dass der Verlust der Complement-Aktivierungsstelle eine deutliche Reduzierung der cytotoxischen Aktivität von AK- im Vergleich zu AK+ darstellt, während der Beitrag der Granulozyten ADCC im Vergleich dazu eher gering ist. Biobran® könnte ein aussichtsreicher BRM sein, vorausgesetzt, dass die positiven Effekte der Granulozyten-ADCC bei der Abwehr von Tumor (Neuroblastom)- Zellen die negativen (potentielle Wirkung als Suppressorzelle) überwiegen.

This item appears in the following Collection(s)