Die Frikativierung von intervokalisch -b- im Oberrheingebiet

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://hdl.handle.net/10900/68024
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-680243
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-9443
Dokumentart: Aufsatz
Date: 2016
Language: German
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Empirische Kulturwissenschaft
DDC Classifikation: 300 - Social sciences, sociology and anthropology
380 - Commerce, communications and transportation
400 - Language and Linguistics
430 - Germanic languages; German
440 - Romance languages; French
940 - History of Europe
Keywords: Dialekt , Schwäbisch , Alemannisch , Elsass , Oberrhein , Reibelaut , Sprachgeografie
Other Keywords: Frikativierung von -b-
Dialekt und Öffentlichkeit
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Die sprachliche Situation im Oberrheinischen - an der Schnittstelle von Elsass und Baden, von Deutschland und Frankreich - ist gekennzeichnet von Grenzziehungen und Verflechtungen. Das Politische schlägt sich in der Sprache nieder und die Staatsgrenze wird zur Sprachgrenze, wenn auch die alemannische Sprachstruktur beiderseits derselbingen zum Tragen kommt. Deutlich wird dies, betrachtet man exemplarisch die Frikativierung von intervokalisch -b- entlang des Oberrheins.

This item appears in the following Collection(s)