Gewalttätiges Verhalten von Jugendlichen in Deutschland. Ein Überblick auf der Grundlage aktueller empirischer Erkenntnisse

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/66759
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-667592
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-8179
Dokumentart: Aufsatz
Date: 2011
Language: German
Faculty: Kriminologisches Repository
Kriminologisches Repository
Department: Kriminologie
Advisor: 479949956
DDC Classifikation: 360 - Social problems and services; associations
Keywords: Jugend , Gewalt , Kriminalität
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Gewalt von und zwischen Kindern und Jugendlichen löst - nach wie vor - ein hohes öffentliches Interesse aus. Berichte von spektakulären Einzelfällen schwerer jugendlicher Gewalt (beeindruckend differenziert im ZEITMAGAZIN, 27.01.2011: „Tod am Jungfernstieg“ von Sabine Rückert) und ihre Skandalisierungen in der Boulevardpresse sowie auch die Polizeiliche Kriminalstatistik suggerieren eine ständige Zunahme der Jugendgewalt in Deutschland. Brutale Einzeltaten tragen dazu bei, dass Jugendliche häufig als unkontrollierbare gewalttätige Bedrohung der Gesellschaft wahrgenommen werden, ein Bild, das jedoch eher die mediale Fokussierung auf spektakuläre Ereignisse widerspiegelt. Nachfolgend werden Möglichkeiten, aber auch Schwierigkeiten aufgezeigt, ein möglichst wirklichkeitsnahes Bild zur – insbesondere strafrechtlich relevanten - Gewalttätigkeit von Jugendlichen in Deutschland zu skizzieren. Daran anknüpfend werden einige empirische Erkenntnisse vorgestellt und Kernaussagen zu Häufigkeit und deliktischer Verteilung des Gewaltverhaltens der Altersgruppe unter 18 Jahren formuliert.

This item appears in the following Collection(s)