Connected Stadium: Der Nutzen vernetzter Sport-Arenen

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/65296
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-652966
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-6716
Dokumentart: Journal (Komplette Ausgabe eines Zeitschriftenheftes)
Date: 2015-10-02
Source: NACHSPIELZEIT - Schriftenreihe des Deutschen Instituts für Sportmarketing ; 2015,5
Language: German
Faculty: 9 Sonstige / Externe
Department: Sonstige/Externe
DDC Classifikation: 330 - Economics
Keywords: Marketing , Sportmanagement
Other Keywords: Sportmarketing
Sport Marketing
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Connected Stadium ist ein Konzept, bei dem Sport-Arenen technisch so ausgestattet bzw. modernisiert werden, dass die Zuschauer im Stadion von ihren mobilen Endgeräten das Internet über das stadioneigene WLAN oder über ein verstärktes und ausgebautes Mobilfunknetz (LTE) nutzen können. Überall sind die Menschen mit Smartphones im Internet – auch in Fußballstadien. Um einem Datenstau zu entgehen, vernetzen die Bundesliga-Vereine ihre Arenen, Fans können über WLAN neue Dienste nutzen. Am Beispiel von Borussia Dortmund zeigt sich, wie sich damit Geld verdienen lässt.

This item appears in the following Collection(s)