Bewegung auf Rezept? Zum Stellenwert körperlicher Aktivität in der Prävention von muskuloskelettalen und psychischen Gesundheitsstörungen im beruflichen Umfeld - Eine systematische Literaturarbeit

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/63821
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-638213
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-5243
Dokumentart: Dissertation
Date: 2015
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Medizin
Advisor: Rieger, Monika (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2015-05-04
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Beruf , Körperliche Aktivität , Psyche , Arbeitsplatz
Other Keywords: berufliches Umfeld
körperliche Aktivität
muskuloskelettale Gesundheitsstörungen
psychsiche Gesundheitsstörungen
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Muskuloskelettale (MSE) und psychische Erkrankungen (PE) sind zentrale Ursachen für die Arbeitsunfähigkeit (AU). MSE sind bei rund ein Viertel der Arbeitnehmer (Frauen 22,6 %, Männer 26,1%), PE bei 13,3% der Frauen und 7,6% der Männer die Ursache für AU. Ein Teil dieser AU wird durch die berufliche Tätigkeit ausgelöst oder verschlechtert. Dieser Literaturreview untersucht, welche Präventionsmaßnahmen nachweislich körperliche (oder psychische) Symptome im Arbeitskontext verbessern können.

This item appears in the following Collection(s)