Kasussynkretismus und Wortfolge: Alemannisch und Ostfränkisch im Vergleich

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://hdl.handle.net/10900/63669
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-636693
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-5091
Dokumentart: Aufsatz
Date: 2015-06
Language: German
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Empirische Kulturwissenschaft
DDC Classifikation: 400 - Language and Linguistics
Keywords: Dialekt , Mundart , Regionalsprache , Alemannisch , Ostfränkisch , Kasussynkretismus , Wortstellung
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

In den Dialekten des Deutschen finden sich unterschiedliche Kasussysteme mit jeweils eigenen, teilweise auch gegesätzliche Tendenzen in Synkretismus und Distinktion. Synkretismus führt zu formalen Uneindeutigkeiten, die durch andere Mechanismen im Sprachsystem ausgeglichen werden können. Dieser Artikel beschäftigt sich mit den Auswirkungen, die die verschiedenen Tendenzen im Kasussynkretismus auf das morphosyntaktische System der Dialekte haben.

This item appears in the following Collection(s)