Effekte autonomer Provokationsmanöver auf die Dezelerationskapazität des Herzens

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://hdl.handle.net/10900/56402
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-564027
Dokumentart: Dissertation
Date: 2014
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Medizin
Advisor: Bauer, Axel (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2013-10-25
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Kardiologie , Vegetatives Nervensystem , Herzfrequenzvariabilität
Other Keywords: Dezelerationskapazität
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Bei der Dezelerationskapazität des Herzens (DC) handelt es sich um einen unabhängigen Prädiktor für die Mortalität nach primär überlebtem Myokardinfarkt. Im Gegensatz zum klinischen Nutzen ist der physiologischen Hintergrund der DC bisher weitestgehend unerforscht. Die Arbeit verwendet nun autonome Provokationsmanöver um die Beeinflussbarkeit der DC durch das vegetative Nervensystem zu zeigen und dadurch Rückschlüsse auf den physiologischen Hintergrund der DC ziehen zu können.

This item appears in the following Collection(s)