Nachhaltige Regionalentwicklung durch Sanften Tourismus - Eine Draisinenbahn zur Erschließung des ehemaligen Truppenübungsplatzes Münsingen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb

DSpace Repository

Show simple item record

dc.contributor.author Müller, Elena de_DE
dc.date.accessioned 2014-02-06 de_DE
dc.date.accessioned 2014-03-18T10:28:34Z
dc.date.available 2014-02-06 de_DE
dc.date.available 2014-03-18T10:28:34Z
dc.date.issued 2012 de_DE
dc.identifier.other 400542889 de_DE
dc.identifier.uri http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-71880 de_DE
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/10900/50007
dc.description.abstract Wie kaum ein anderer Wirtschaftszweig ist der Tourismus auf eine intakte Natur und Umwelt angewiesen. Tourismus zählt jedoch auch zu den Mitverursachern von Belastungen der Umwelt und Natur, was auf eine Nutzung der Ressourcen zurückzuführen ist, die weder natur- noch umweltverträglich ist. Der Südwesten Deutschlands ist für seine zahlreichen Besonderheiten bekannt, dazu zählt auch das Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Der ehemalige Truppenübungsplatz Münsingen, das Herzstück des Biosphärengebiets Schwäbische Alb, kann dabei besonders hervorgehoben werden. Seine einmalige, parkartige Landschaft ohne Zerschneidungen durch Siedlungen, Straßen oder Stromleitungen lockt sehr viele Besucher an. Die Folgen der über 100 Jahre langen militärischen Nutzung stellen jedoch ein großes Problem dar. Durch die Kampfmittelbelastung im Boden ist die touristische Nutzung des Gebiets auf die ausgeschriebenen Wege beschränkt. Für den Regionalverband Neckar-Alb habe ich aus diesem Grund eine Bachelorarbeit mit dem Thema „Nachhaltige Regionalentwicklung durch Sanften Tourismus - Eine Draisinenbahn zur Erschließung des ehemaligen Truppenübungsplatzes Münsingen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb“ erarbeitet. Sanfter Tourismus stellt ein konkretes Konzept für eine nachhaltige Entwicklung des Tourismus dar und ist für die nachhaltige Nutzung des ehemaligen Truppenübungsplatzes Münsingen passend. Sanfter Tourismus soll umweltfreundlich sowie sozialverträglich sein, ein hohes Interesse an einer intakten, durch möglichst wenige Infrastruktureingriffe beeinträchtigten Landschaft haben und zur Erhaltung entsprechender natürlicher Reproduktionsleistungen beitragen. Der ehemalige Truppenübungsplatz Münsingen bietet viele Sehenswürdigkeiten, welche durch ein Konzept miteinander verbunden werden sollen, welches sicherstellt, dass die vorhanden Wege nicht verlassen werden. In der Konzeption meiner Bachelorarbeit wird als Fortbewegungsmittel die Draisine ausgewählt. Zentrale Ergebnisse meiner Arbeit sind, dass es in Deutschland insgesamt 34 Draisinenbahnen (Stand August 2012) gibt. Durch Expertengespräche mit Besitzern von Draisinenbahnen wurden die Konzeption, die Umsetzung, die Vermarktung, sowie Besucherzahlen und Fördermittel für Draisinenbahnen untersucht, mit deren Hilfe das Konzept für die Draisinenbahn auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen erarbeitet wurde. Die Streckenführungen für drei Draisinentouren auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz wurden erarbeitet, wobei diese größtenteils auf vorhandenen Wegen entlangführen, um Eingriffe in die Natur zu vermeiden und höhenoptimiert sind, um eine günstige Steigung zu realisieren. Da die Benutzer die Draisinen nur an den Haltestellen verlassen dürfen, sind sie vor den gefährlichen Munitionsresten geschützt. Die drei Touren haben unterschiedliche Längen (15, 24 und 28 Kilometer) und verbinden verschiedene Sehenswürdigkeiten miteinander. Zu einer nachhaltigen Entwicklung trägt das Projekt bei, da es soziale, ökonomische und ökologische Belange beachtet und sie zu einem nachhaltigen Gesamtkonzept zusammenführt. Die Draisinenbahn erschafft Arbeitsplätze und hat wirtschaftlich gesehen einen positiven Einfluss auf das Biosphärengebiet Schwäbische Alb und die gesamte Region Neckar-Alb. Durch eine Verknüpfung mit weiteren Projekten (Segway- oder Kutschenfahrten) und eine an Zielgruppen angepasste Vermarktung kann die bestehende Tourismusstrategie erweitert werden. Das Projekt soll den Besuchern zeigen, wie wichtig Umwelt- und Naturschutz ist, dass ein ressourcenschonender Umgang notwendig für nachfolgende Generationen ist und eine so einzigartige Landschaft, wie im ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen, nur zu erhalten ist, wenn man behutsam mit ihr umgeht. de_DE
dc.language.iso de_DE de_DE
dc.publisher Universität Tübingen de_DE
dc.rights ubt-podno de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_ohne_pod.php?la=de de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_ohne_pod.php?la=en en
dc.subject.classification Nachhaltigkeit , Sanfter Tourismus , Regionalentwicklung , Schwäbische Alb de_DE
dc.subject.ddc 550 de_DE
dc.subject.other Draisine de_DE
dc.title Nachhaltige Regionalentwicklung durch Sanften Tourismus - Eine Draisinenbahn zur Erschließung des ehemaligen Truppenübungsplatzes Münsingen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb de_DE
dc.type Bachelor Thesis de_DE
utue.publikation.fachbereich Geographie, Geoökologie, Geowissenschaft de_DE
utue.publikation.fakultaet 7 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät de_DE
dcterms.DCMIType Text de_DE
utue.publikation.typ bachelorThesis de_DE
utue.opus.id 7188 de_DE
utue.opus.portal globalstudies de_DE
utue.opus.portalzaehlung 18.00000 de_DE
utue.publikation.source Global Studies Working Papers of the Tübingen Institute of Geography ; 18 de_DE

Dateien:

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record