Risikofaktoren für Suizidalität in der Adoleszenz

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-70035
http://hdl.handle.net/10900/49941
Dokumentart: Dissertation
Date: 2013
Language: German
Faculty: 7 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Department: Psychologie
Advisor: Schmid, Josef (Prof. Dr. )
Day of Oral Examination: 1999-07-05
DDC Classifikation: 150 - Psychology
Keywords: Risikofaktor
Other Keywords: Suizidalität , Adoleszenz , Theorien , Empirische Studie
Suicidal behavior , Risk factors , Adolescence , Theories , Empirical study
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Suizidales Verhalten stellt ein gravierendes Problem in den westlichen Industriestaaten dar. Als besonders alarmierend kann die Suizid- und Suizidversuchsrate bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Altersgruppe zwischen 15 und 24 Jahren bezeichnet werden. Aus diesem Grund kommt auch der Erforschung von Risikofaktoren und daraus ableitbaren präventiven Maßnahmen für suizidale Handlungen eine bedeutende Rolle zu. Die Dissertation liefert eine umfassende Erörterung verschiedener Theorien und integrativer Modelle zu den Entstehungsbedingungen von Suizidalität in Verbindung mit aktuellen Ergebnissen aus dem Bereich der Risikoforschung. Es werden psychologische Erklärungsansätze diskutiert und spezielle Theorien für jugendliche Suizidalität erörtert. Des weiteren werden diverse Risikofaktoren für die Entwicklung von Suizidalität dargestellt, wobei ausführlich auf soziodemographische Bedingungen und bestehende geschlechtstypische Unterschiede eingegangen wird. Die empirische Untersuchung relevanter Risikofaktoren für das Suizidverhalten von Adoleszenten erfolgte anhand einer prospektiven Längsschnittstudie mit einer repräsentativen Bevölkerungsstichprobe von 3021 Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 14 und 24 Jahren im Großraum München, die zwischen 1994 und 1998 interviewt wurden. Es wurde das M-CIDI (Composite International Diagnostic Interview) verwendet, um suizidales Verhalten, DSM-IV-Diagnosen und traumatische Ereignisse zu erheben. Folgende Risikofaktoren für suizidales Verhalten im Jugendalter wurden durch die Ergebnisse aus dieser empirischen Studie als ausschlaggebend identifiziert und zueinander in Beziehung gesetzt: diverse psychische Störungen (insbesondere Angststörungen), Persönlichkeitsstörungen, traumatische und negative Lebensereignisse (vor allem sexueller Missbrauch und Vergewaltigung bei Mädchen und jungen Frauen), ungünstige familiäre Bedingungen sowie schwere körperliche Erkrankungen. Im Rahmen dieser Studie werden darüber hinaus acht Einzelfälle von Suizidenten beschrieben, um eine Verbindung zwischen den biographischen Merkmalen dieser Jugendlichen und den statistisch im Kollektiv ermittelten Risikofaktoren herzu-stellen. Die Dissertation soll zu einem tieferen und differenzierteren Verständnis multifaktorieller Zusammenhänge beitragen, wie diese für die Entwicklung suizidalen Verhaltens charakteristisch sind, sowie Anregungen für präventive Maßnahmen zur Verhinderung von Suizidalität im Jugendalter liefern.

Abstract:

Suicidal behavior in adolescents and young adults is a serious problem in the industrialized countries, especially in adolescents between the age of 15 to 24 years. Because of this the research on special risk factors for suicidal behavior and the deduction of measures for prevention of suicidal behavior plays an important role. This dissertation provides an extensive discussion of different theories and integrative models refer to the developmental circumstances of suicidal behavior, combined with actual results from risk research. There are discussed psychological explanations and especially theories for suicidal behavior in adolescents. Over and above that there is given a description of many different risk factors for the development of suicidal behavior, whereas a focus is also on the discussion of socio demographic conditions and sex specific differences. The empirical investigation of relevant risk factors for suicidal behavior of adolescents was carried out by means of a prospective longitudinal study (from 1994 to 1998) with a representative random sample of 3021 adolescents and young adults (14-24 years) in metropolitan Munich. The M-CIDI (Composite International Diagnostic Interview) was used to survey suicidal behavior, DSM-IV lifetime diagnoses and traumatic events. Following risk factors for suicidal behavior in adolescence were identified as significantly important and were related to each other: various mental disorders (especially anxiety disorders), personality disorders, traumatic and negative life events (first of all sexual abuse in females), unfavorable family conditions as well as serious physical diseases. In the frame of this study there were described eight single cases of suicidal adolescents to establish a connection between the biographic characteristics of these experimental subjects and the statistically determined risk factors in the sample. The intent of the dissertation is to reach a deeper and more differentiated understanding of the correlations between the various factors refer to the development of suicidal behavior, as well as to supply suggestions for measures of preven-tion of suicidal behavior in adolescence.

This item appears in the following Collection(s)