Generierung, präklinische Charakterisierung und Optimierung monoklonaler Antikörper zur anti-angiogenetischen Therapie solider Tumoren

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-69892
http://hdl.handle.net/10900/49933
Dokumentart: Dissertation
Date: 2013
Language: German
Faculty: 7 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Department: Biologie
Advisor: Rammensee, Hans-Georg (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2013-07-16
DDC Classifikation: 570 - Life sciences; biology
Keywords: Tumor , Therapie , Antikörper
Other Keywords: Monoklonale Antikörper , Therapie solider Tumoren , Anti-angiogenetisch , Anti-vaskulär
Monoclonal antibodies , Therapy of solid tumors , Anti-angiogenic , Anti-vascular
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Im Kampf gegen Krebs gehört der anti-vaskuläre Therapieansatz zu den Erfolg versprechendsten. Die Inhibierung der Neoangiogenese soll dabei durch Unterversorgung des Tumors zur Wachstumsblockade führen. Im Gegensatz zur Hemmung löslicher Angiogenesefaktoren, wie etwa VEGF, wird in der vorliegenden Arbeit ein direkt gegen das Tumorendothel gerichteter, Antikörper-basierter Ansatz verfolgt. Neben der gezielten Lyse des Tumorendothels soll durch Öffnung der Tumorgefäße die Einwanderung körpereigener Immunzellen begünstigt werden und somit zusätzlich, durch Induktion einer spezifischen Immunantwort, ein direkter Effekt gegen die malignen Zellen erzielt werden. Ziel dieser Arbeit war demnach die Entwicklung eines Antikörpers mit verbesserter Spezifität für das Tumorgefäßsystem und optimierter immunologischer Effektorfunktion.

Abstract:

In the fight against cancer therapeutic strategies directed against the tumour vasculature appear particular promising. The inhibition of neoangiogenesis results in suppression of tumor growth. In contrast to the blockade of soluble angiogenic factors, such as VEGF, the approach pursued in this work aims at the destruction of tumor endothelial cells using optimized, recombinant antibodies. In addition to the suppression of tumor angiogenesis the damaged endothelial barrier may facilitate the influx of immune cells thereby supporting immune reactions against the tumor. Thus, it was the major aim of this work to develop antibodies with increased specificity for tumor endothelial cells and optimized immunological effector functions.

This item appears in the following Collection(s)