Einsatz der NIR Spektroskopie in der pharmazeutischen Analytik : Charakterisierung von Johanniskraut-Trockenextrakten und Kopplungsmöglichkeiten mit der HPTLC

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-4369
http://hdl.handle.net/10900/48314
Dokumentart: Dissertation
Date: 2001
Language: German
Faculty: 7 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Department: Sonstige - Chemie und Pharmazie
Advisor: Kovar, Karl-Artur
Day of Oral Examination: 2001-12-21
DDC Classifikation: 540 - Chemistry and allied sciences
Keywords: Johanniskraut-Extrakt , NIR-Spektroskopie , Qualitätskontrolle
Other Keywords: Johanniskraut-Extrakt , NIR-Spektroskopie , Qualitätskontrolle
NIR Spectroscopy , St. John's Wort , Pharmaceutical Analysis
License: xmlui.dri2xhtml.METS-1.0.item-dc-rights_value_ubt-nopod
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

In der vorliegenden Arbeit wurde mit der Nahinfrarot Spektroskopie ein in der pharmazeutischen Industrie relativ neues Verfahren eingesetzt, welches seinen Ursprung in der Lebensmittelchemie und Analytik von Agrarprodukten hat. Die vorliegende Arbeit untersucht neue Grenzen dieser Routineanalytik, indem sie beweist, dass bisher nicht erreichte Nachweis- und Bestimmungsgrenzen in komplexen Matrices – Pflanzenextrakten und HPTLC-Sorbentien – dieser spektroskopischen Methode durchaus zur Verfügung stehen. Damit eröffnet sie neue Anwendungsmöglichkeiten dieser Routineanalytik für die pharmazeutische Qualitätskontrolle und diskutiert ihre Einsatzgebiete.

Abstract:

This thesis shows two new applications for the well-known Near Infrared Reflectance Spectoscopy (NIRS). In order to establish new methods for this routine technique the quanitfication and identification possiblities in very complex matrices are investigated. First, two major consitutents of St. John's Wort extracts have been quantified by direct measurement of the extracts via NIR spectroscopy. The second part shows a new method of coupling NIRS with thin-layer chormatography with its possiblities and limitations for quanitfication and identification of pharmaceutical compounds.

This item appears in the following Collection(s)