Oligo(ethylenoxid)silan Self-Assembled Monolayer mit proteophoben Eigenschaften an Siliziumoxidoberflächen

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-3960
http://hdl.handle.net/10900/48286
Dokumentart: Sonstiges
Date: 2001
Source: http://barolo.ipc.uni-tuebingen.de/biosensor2001/
Language: German
Faculty: 7 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Department: Sonstige - Chemie und Pharmazie
DDC Classifikation: 540 - Chemistry and allied sciences
Keywords: Biosensor , Monoschicht , Immobilisierung
Other Contributors: Gauglitz, Günter
License: xmlui.dri2xhtml.METS-1.0.item-dc-rights_value_ubt-nopod
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

In so unterschiedlichen Anwendungen wie bei Immunoassays, in der klinischen Analyse oder der Diagnostik kommt der spezifischen Proteinimmobilisierung eine entscheidende Bedeutung zu. Dabei müssen unspezifische, attraktive Wechselwirkungen (wie elektrostatische Anziehung) zwischen dem Protein und der technischen Oberfläche möglichst vermindert werden. Diese setzen die spezifische Anbindung des Proteins herab und können sogar zur Denaturierung und zum vollständigen Funktionsverlust des Proteins führen. Generell werden proteophobe Oberflächen in Anwendungen benötigt, in denen es zum Kontakt mit Proteinen, Zellen und anderen biologischen Systemen kommt. Oligo(ethylenoxid)thiolat SAM auf Gold zeigen proteinabweisende Eigenschaften, daher sollte ein analoges System aus Silan-SAM auf Siliziumoxid darstellbar sein. Hierfür synthetisierten wir neuartige Oligo(ethylenoxid)silane, um diese zu proteophoben SAM an Siliziumoxidoberflächen umzusetzen. Als Oberflächensubstrate dienten Siliziumwafer. Diese weisen zum einen eine sehr glatte Oxidoberfläche auf, zum anderen können sie aufgrund der guten Reflexionseigenschaften durch ellipsometrische Messungen charakterisiert werden.

This item appears in the following Collection(s)