Income and Employment Effects of Trade and Offshoring in Modern Labor Markets

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-68419
http://hdl.handle.net/10900/48008
Dokumentart: Dissertation
Date: 2013
Source: Kapitel 2 basiert auf einer Publikation im Journal of Economic Inequality. doi: 10.1007/s10888-012-9221-8 (siehe auch Fußnote im Dokument)
Language: English
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Wirtschaftswissenschaften
Advisor: Kohler, Wilhelm (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2013-04-22
DDC Classifikation: 330 - Economics
Keywords: Außenwirtschaft , Arbeitsmarkt
Other Keywords: Offshoring , Einkommen , Beschäftigung
Trade , Labor Markets , Offshoring , Income , Employment
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Die Dissertation widmet sich dem Einfluss von Außenhandel auf verschiedene Variablen und Mechanismen des Arbeitsmarktes. Ein besonderes Augenmerk gilt der Produktionsverlagerung, dem sogenannten Offshoring, und dessen Auswirkungen auf den deutschen Arbeitsmarkt. Die Dissertation gliedert sich in vier eigenständige Kapitel, mit einer einleitenden Motivation und einigen Schlussfolgerungen als Klammer. Das der Einleitung folgende Kapitel 2 beschäftigt sich mit den Bestimmungsfaktoren der Arbeitseinkommensquote im Allgemeinen und der Rolle der Handelsoffenheit im Speziellen. Es wird mit Hilfe ökonometrischer Verfahren der Panelanalyse gezeigt, dass gerade seit 1980 der Offenheit eines Landes gegenüber dem Außenhandel eine besondere Rolle zukommt. Kapitel 3 behandelt die Beziehung zwischen Offshoring und dem Konzept des langfristigen Arbeitseinkommensrisikos. Hierzu wird dieses Einkommensrisiko empirisch geschätzt und anschließend mit Offshoring auf Industrieebene in einer Panelstudie in Verbindung gesetzt. Die Analyse zeigt, dass eine Erhöhung der Intensität des Offshoring mit einer Abnahme des langfristigen Einkommensrisikos korreliert ist. Das vierte Kapitel zeigt eine Abhängigkeit zwischen der Arbeitsnachfrage nach bestimmten Tätigkeiten und Offshoring auf. Im Gegensatz zu klassischen „skill-based“ Ansätzen bildet der sogenannte „task-based“ Ansatz direkter die Handelbarkeit, und damit die Möglichkeit der Auslagerung, verschiedener Arten von Arbeit ab. Die Analyse zeigt zunächst theoretisch auf, wie der Zusammenhang strukturiert sein könnte und bestätigt anschließend in einer ökonometrischen Studie die negative Beziehung zwischen Offshoring und der Nachfrage nach leicht handelbarer Arbeit. Kapitel 5 beleuchtet den Zusammenhang zwischen Offshoring und der individuellen Weiterbildung. In einem erweiterten Offshoring Modell wird zunächst gezeigt, dass Offshoring einen positiven Einfluss auf die Weiterbildungsentscheidung hat. Anschließend wird empirisch gezeigt, dass in Industrien mit einem höheren Wachstum des Offshoring eine höhere Wahrscheinlichkeit besteht „on-the-job-training“ zu beobachten.

Abstract:

This dissertation deals with the effects of international trade on several key variables and mechanisms in the labor market. In particular, a focus is directed on international production relocation, so-called offshoring, and its impact on the German labor market. The dissertation consists of four main chapters with an additional introduction and conclusion. The first main chapter, chapter 2, analyses the driving forces behind movements in the labor share of income in general and the role of openness to international trade in particular. In an econometric panel analysis it is shown that particularly after 1980, international trade had a profound impact on the labor share. Chapter 3 shows a link between offshoring and the permanent component of labor income risk. This income risk is estimated at first and is subsequently linked to offshoring in an econometric sector-year panel study. It is shown that, within German manufacturing, an increase in offshoring is correlated with a decrease in the permanent component of labor income risk. The fourth chapter shows the specific relation between offshoring and relative labor demand for tasks. In comparison to skill-based approaches, the task-based approach allows for a more direct approximation of the tradability of certain parts of the production chain. The analysis first shows how this relationship can be theoretically modeled and then confirms a negative effect of offshoring on relative labor demand for more easily tradable tasks. Chapter 5 is concerned with the effect of offshoring on individual skill upgrading through on-the-job training. An individual skill adjustment margin is incorporated into an extended offshoring model, in which a positive link between offshoring growth and training arises. Subsequently it is shown empirically that in industries with a higher growth rate of offshoring there is a higher probability to observe on-the-job training.

This item appears in the following Collection(s)