Heimatsprachen

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-65872
http://hdl.handle.net/10900/47973
Dokumentart: (wissenschaftlicher) Artikel
Date: 1981
Source: Allmende, Heft 1, 1981, Thorbecke Verl., S. 22-33
Language: German
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Empirische Kulturwissenschaft
DDC Classifikation: 400 - Language and Linguistics
Keywords: Sprache , Dialekt , Heimat
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Frühjahr 1941, es ist Krieg, und der Krieg spielt noch mit seinen Opfern, muntert sie auf mit Siegessignalen, gibt ihnen Hoffnung auf ein baldiges Ende. Aber die Schatten über dem Alltag werden dunkler, Unmenschlichkeit breitet sich aus, eine schleichende Epidemie. In einem Dorf im Markgräflerland treibt eine junge Frau schlecht und recht ein Gemüselädchen um; abends hilft ihr ein kriegsgefangener Pole, Stasiek Zasada, der sie liebt, ohne sich das zunächst einzugestehen: »Eine Liebe in Deutschland«. Rolf Hochhuth hat sie geschildert in einem Roman1 , der Aufsehen erregte, ja der einen politischen Skandal auslöste, welcher die Erzählung selbst ganz in den Hintergrund treten ließ.

This item appears in the following Collection(s)