Aufsichtsräte deutscher Aktiengesellschaften: Zusammensetzung, Interventionsaktivitäten, Performance

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-57599
http://hdl.handle.net/10900/47869
Dokumentart: Dissertation
Date: 2011
Language: German
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Wirtschaftswissenschaften
Advisor: Pull, Kerstin (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2011-04-29
DDC Classifikation: 330 - Economics
Keywords: Corporate Governance , Aufsichtsrat , Zusammensetzung , Intervention
Other Keywords: Performance
Corporate governance , Board of directors , Composition , Interventions , Performance
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Den Aufsichtsräten innerhalb des deutschen Corporate Governance Systems ist in den letzten Jahren erhöhte Aufmerksamkeit zugekommen. Es wurden Empfehlungen und gesetzliche Vorschriften formuliert, die die Zusammensetzung des Aufsichtsratsgremiums sowie dessen Tätigkeiten betreffen. Diesem Reformprozess steht ein Mangel an wissenschaftlichen Studien zu Aufsichtsräten in deutschen Unternehmen gegenüber. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen und der angesprochenen Forschungslücke leistet die vorliegende Arbeit einen Beitrag dazu, dualistische Aufsichtsräte in Deutschland näher zu beleuchten. Nach der Einführung widmet sich Kapitel 2 der Frage, wie deutsche Aufsichtsräte hinsichtlich ihrer fachlichen Qualifikation und ihrer demographischen Merkmale zusammengesetzt sind und welche systematischen Unterschiede bei der Zusammensetzung der Aufsichtsräte bestehen. Darauf aufbauend befaßt sich Kapitel 3 mit den Einflussfaktoren, die die Heterogenität der Aufsichtsratszusammensetzung bestimmen. Im Detail analysiert Kapitel 3, inwiefern die Größe des Unternehmens die Heterogenität der Aufsichtsratszusammensetzung hinsichtlich fachlicher und demographischer Eigenschaften beeinflußt. Die Effekte einer unterschiedlich heterogenenen Aufsichtsratszusammensetzung auf die Aufsichtsrats- sowie die Unternehmensperformance sind Kern von Kapitel 4. Der Zusammenhang zwischen Aufsichtsratsheterogenität und Aufsichtsrats- bzw. Unternehmensperformance wird zunächst allgemein untersucht, bevor im Anschluß daran der Einfluß moderierender Variablen auf diesen Zusammenhang analysiert wird. In Kapitel 5 sind die Interventionsaktivitäten von Aufsichtsräten Gegenstand der Untersuchung. Nach einer Aufarbeitung des institutionellen Kontexts in Deutschland zu den Aufgaben der Aufsichtsgremien und deren Möglichkeiten der Intervention bietet dieses Kapitel eine detaillierte, empirische Bestandsaufnahme der Interventionsaktivitäten deutscher Aufsichtsräte zu einer Vielzahl von Unternehmen über den Zeitraum mehrerer Jahre. Schließlich betrachtet Kapitel 6 wie die Marktkapitalisierung öffentlich gehandelter Unternehmen von unterschiedlichen Interventionsaktivitäten der Aufsichtsräte beeinflußt wird. Als eine der ersten Untersuchungen testet dieses Kapitel zwei Hypothesen von Hermalin/Weisbach (1998) erweitert auf den Fall unterschiedlicher Aufsichtsratsinterventionen empirisch. Die Beiträge dieser Arbeit tragen mit ihren Analysen in unterschiedlichen Teilgebieten dazu bei, die Forschungslücke in der Literatur über das deutsche Corporate Governance System zu schließen.

Abstract:

Supervisory boards within the German corporate governance system have recently received an increasing amount of attention. New recommendations were given and regulation was passed concerning the composition of supervisory boards and their actions. Despite this process of reform, scientific studies on supervisory boards of German companies are scarce. In the light of these recent developments and the above mentioned research gap, the present work aims to take a closer look at supervisory boards in Germany. Following the introduction, chapter 2 is devoted to the question of how German supervisory boards are composed in terms of the professional and demographic characteristics of their board members and to the differences in the composition of supervisory boards. Chapter 3 examines the causes of differences in the heterogeneity of supervisory boards. In detail, it analyzes how company size influences the heterogeneity of supervisory boards with respect to professional and demographic characteristics. The effects of the heterogeneity of supervisory board composition on board performance and company performance are the focus of chapter 4. In a first step, the relation between board heterogeneity and board performance as well as company performance is examined in general; subsequently, the influence of moderating variables on this relation is analyzed. Chapter 5 studies the intervention activities of supervisory boards. After presenting the German institutional context of the tasks of supervisory boards and their possibilities of intervention, this chapter provides a detailed empirical survey of the intervention activities of German supervisory boards of a large number of companies over a period of several years. Finally, chapter 6 analyzes how the market value of publicly traded companies is influenced by the use of different types of intervention. As one of the first studies, this chapter empirically tests two hypotheses by Hermalin/Weisbach (1998) extended to the case of different intervention activities of supervisory boards. The results of the empirical work presented in these chapters contribute to the research in different areas and reduce the research gap for the German corporate governance system.

This item appears in the following Collection(s)