Can Science Be Agile?

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-54990
http://hdl.handle.net/10900/47827
Dokumentart: ResearchPaper
Date: 2011
Source: Arbeitsberichte zur Tübinger Wirtschaftsinformatik ; 36
Language: English
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Wirtschaftswissenschaften
DDC Classifikation: 004 - Data processing and computer science
Keywords: Wirtschaftsinformatik , Forschungsprozess
Other Keywords: Mode , Trends , Agilität
Fashions , Trends , Research process , Information systems , Agility
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Die vorherrschende Meinung, dass Forschung und Praxis in der Wirtschaftsinformatik stark von Moden beeinflusst wird, wurde bereits durch empirische Studien belegt. In diesem Arbeitsbericht wollen wir die Ursachen untersuchen, die dem Phänomen der Modenachahmung unterliegen. In der Literatur finden sich Beiträge, die mögliche Einflussfaktoren erwähnen, jedoch mangelt es an einer fundierten Analyse der kausalen Zusammenhänge im Forschungsprozess. Angeregt durch die Empfehlungen von Baskerville und Myers Forschung agiler zu machen, analysieren wir zunächst das Problem der Nachahmung und untersuchen im Anschluss die Übertragbarkeit des agilen Konzepts auf den Forschungsprozess. Abschließend leiten wir Vorschläge zur Optimierung des Erkenntnisprozesses im Bereich der Wirtschaftsinformatik ab.

Abstract:

The prevalent believe that Information Systems (IS) research and practice is strongly influenced by fashions, was recently circumstantiated by empirical studies. In our contribution we want to explore the causes that underlie the phenomenon of “fashion imitation”. Some authors indeed mention several potential influencing factors; however, a substantiated analysis of the causal relationship in research processes is lacking in literature. Stimulated by Baskerville and Myers’ recommendation for a more “agile research” we subsequently provide a solid analysis of the problem itself and examine the transferability of the agile concept to the research process. Afterwards we deduce suggestions to optimize the cognitive process in the field of information systems.

This item appears in the following Collection(s)