Was ist phantastische Jugendliteratur?

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-53328
http://hdl.handle.net/10900/47800
Dokumentart: (wissenschaftlicher) Artikel
Date: 1982
Source: Phantastische Kinder- und Jugendliteratur, Arbeitskreis für Jugendliteratur München, 1982, S. 6-20
Language: German
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Empirische Kulturwissenschaft
DDC Classifikation: 800 - Literature and rhetoric
Keywords: Phantastische Literatur
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Es ist eine kuriose, aber keineswegs seltene Eröffnungsstrategie von Referenten, dass sie zunächst einmal ihr Thema kritisieren. Auch ich muss gestehen, dass das mir gestellte Thema mir nicht hundertprozentig behagt. So formuliert scheint es nämlich eine Definition an zu visieren. Die Zuhörer, so fürchte ich, sind mit kleinen Täschchen gekommen, in denen sie eine komprimierte Fassung der Begriffsbestimmung nach Hause tragen wollen, ein Konzentrat von phantastischer Literatur, instant fantasy gewissermassen. Aber ich ziele hier nicht auf eine Definition, mit der man abhaken kann, ob etwas phantastische Literatur ist oder nicht, sondern es geht mir um die Vielfalt der Problembezüge.

This item appears in the following Collection(s)